Zwei Tage Reden

23.09.2016  /  2 Minuten Lesezeit
Autor:
Andreas Kurtz

Amadeus Blog: Travel Audience auf der dmexco: Online-Reisewerbung ist gefragt

Nichts gegen die ITB, nichts gegen die Travel Expo – aber für ein Ad-Tech-Unternehmen wie Travel Audience ist die dmexco in Köln natürlich ein ganz anderer Schnack. In Berlin und in Essen waren wir die Spezialisten einer für viele immer noch neuen, immer noch etwas gewöhnungsbedürftigen Fachrichtung. Wir waren die Daten-Nerds. In Köln konnten wir uns austoben.

Und das haben wir auch getan. Wir haben an unserem rund 100 Quadratmeter großen Stand zwei Tage lang von morgens bis abends ununterbrochen geredet. Wer zu uns kam, wusste genau, was Real-Time Bidding und R2A-Ratio ist, aber nicht unbedingt, welche Besonderheiten die Reisebranche für Advertising Technology bereithält. An diesem Punkt fingen die Gespräche an – und das Interesse war groß. Die Werbetreibenden sehen Online-Reisewerbung als Wachstumsfeld. Zu uns kamen viele internationale Unternehmen mit gezielten Fragen. Das hat richtig Spaß gemacht.

Besonders gern haben wir unter anderem die Nähe zu unserem Mutterkonzern herausgestellt, der Amadeus IT Group. Amadeus ermöglicht es uns, als weltweit einziger Anbieter eine Demand-Side-Plattform zu betreiben, die auf gigantische Datenmengen aus der Reisebranche zugreift. Informationen über Tarife und Flugzeiten erhalten wir in Echtzeit – ein echter und echt exklusiver Datenschatz.

Rund 1000 Aussteller und alle großen E-Commerce-Player waren auf zwei Tagen dmexco zu sehen. Darin kann man untergehen, wenn die angebotenen Services kein klares Profil zeigen. Mein Fazit: Wir von Travel Audience stechen als Spezialisten heraus.(Und nicht als Nerds.) Denn gerade durch unsere Zusammenarbeit mit Amadeus können wir wirkliche Alleinstellungsmerkmale bauen und ausbauen.

Als Gimmick haben wir einen Koffer mit eingebauten GPS, Waage und Ladestation verlost: die optimale Verbindung zwischen Reise und Technologie und ein weiterer Beweis dafür, dass bei unserem Auftritt alles durchdacht war. Wer am Gewinnspiel teilnehmen wollte, musste seine Visitenkarte in eine Box werfen. Echtes Papier in eine echte Box. Zugegeben, eine etwas altmodische und analoge Art, Daten zu sammeln, auf Messen aber sehr wirkungsvoll. Und darum geht es ja: für jede Anforderung die passende Lösung zu finden.

Über den Autor

Andreas Kurtz ist Senior Marketing Manager bei Travel Audience und treibt Internationalisierung und Markenbildung voran. Er hat ein Masterstudium in International Business Studies an der Universität von Maastricht in den…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar