Zack, und bist du am Ziel. Ist das nicht langweilig?

31.12.2017  /  3 Minuten Lesezeit

Amadeus Community: Lesen Sie, warum es „Ivy78“ In Teil 5 der kleinen Zukunfts-Serie melancholisch zumute ist, auch wenn Mr. Pepper ganze Arbeit leistet. – „Wagt ihr mit uns einen Blick in die Zukunft“? lautete die Frage anlässlich des 30.sten Amadeus Geburtstags an die User im Oktober. Und die Community machte sich Gedanken: Es ist das Jahr 2047 …

2047

Mir ist kalt. Ich bin gerade im Büro angekommen und versuche Mr. Pepper, der selbst bei den nervigsten Kundenbeschwerden ein Lächeln auf seinem Stahlgesicht hat, in Gang zu bringen. Danach werde ich mir unbedingt neue Stiefel kaufen, diese Kälte bringt mich um.

Seit der Klimaerwärmung 2030 ist es hier eisig kalt wie am Nordpol. Selbst im Sommer herrschen gerade mal Temperaturen um die 10 Grad. Ich vermisse die Jahreszeiten, die blühenden Bäume im Frühjahr, die auf der Haut kitzelnde Sonne im Sommer und die Farbenpracht im Herbst. Ach, wie schön war es vor 30 Jahren. Von diesen Zeiten kann ich mich mental einfach nicht trennen. Immerhin haben die Cafes und Geschäftsmeilen aufgerüstet und an jeder Ecke steht ein Heizstrahler, an dem ich mich erwärmen kann. Meine Thermalunterwäsche ist ebenfalls der neuste Schrei. Dünn, aber auf Knopfdruck kuschelig warm. Wenn nur nicht immer der Knopf klemmen würde! Die Technik ist auch nicht immer das, was sie verspricht.

Afrika steht hoch im Kurs

Immerhin habe ich ein paar neue, warme Stiefel gefunden. Als ich nach dem Einkauf zurück ins Büro komme, ist der Vormittag vorbei und Mr. Pepper hat ganze Arbeit geleistet. 2 Kreuzfahrten, 3 Pauschalreisen – natürlich alle nach Afrika, wo man wenigstens noch ohne Mütze und Schal am Strand spazieren gehen kann, um die dortigen 18 Grad zu genießen – und 3 Einkaufsflüge mit diesen wahnsinnig spacigen Drohnentaxen nach Sydney.

Ein wenig Aufregung täte gut

Ich werde mich wohl nie daran gewöhnen, einfach einzusteigen und innerhalb von ein paar Minuten auf der anderen Seite der Welt zu sein. Wie schön war die Vorfreude auf das Kofferpacken, das Einchecken am Flughafen, selbst wenn man in der Schlange stehen musste und vor sich Gäste stehen hatte, die erst einmal ihre Koffer umpacken mussten, um kein Übergepäck zu zahlen. Wie schön war die Aufregung, das Flugzeug zu besteigen und dann auf den Service der Flugbegleiter zu warten, um sich über die horrenden Preise für eine Cola aufzuregen.

Nun ist alles ganz schlicht geworden, man bucht bei Mr. Pepper, die Drohnen landen direkt vor deiner Tür und zack, bist du am Ziel. Ich rufe meine Freundin an, halte dazu meine Smart Watch an mein Ohr und drücke die Speichertaste 2, wie jeden Tag, wenn ich nicht viel zu tun habe. Immerhin haben wir seit 3 Jahren Misses Perfect bei uns im Büro, die all unsere Buchhaltung erledigt. Ich weiß gar nicht, warum ich noch angestellt bin.

Handcreme, die wärmt. Schokolade, die aufheizt.

Sie erzählt mir die neusten Nachrichten aus dem Hause Amadeus. Das Reservierungssystem ist ja schon perfekt. Nun tüfteln die Mitarbeiter gerade an einer Handcreme, die mindestens 12 Stunden Wärme ausstrahlt, an einem Lipbalm, der das ebenfalls kann und an einer Schokolade, die dir wenigstens das Gefühl gibt, von innen gewärmt zu werden. Den Amadeus Strandhandtuchhalter von 2016 habe ich trotzdem aufgehoben, auch wenn ich ihn nirgends auf der Welt mehr benutzen kann.

Auf zum Weihnachtsmarkttreffen!

Daher freue ich mich schon auf das nächste Weihnachtsmarkttreffen, denn das ist wenigstens all die Jahre erhalten geblieben … immerhin etwas, das in diesen kalten Zeiten Freude bereitet …

 

Sie finden den Post von „Ivy78“ in der Amadeus Community. Herzlichen Dank an die Autorin!

 

Weitere Artikel dieser Serie

Schreiben Sie einen Kommentar