Wie die Weihnachtsmänner die Geschenke bringen

18.12.2015  /  2 Minuten Lesezeit
Autor:
Sascha Nau

Amadeus Blog: Sie kennen wahrscheinlich die Indizienkette gegen den Weihnachtsmann: Wenn er jedem der rund 380 Millionen christlichen Kinder auf der Welt ein Geschenk von etwa einem Kilogramm Gewicht bringt, braucht er 216.000 Rentiere und muss mit 1040 Kilometern pro Sekunde reisen. Dabei entstehen soviel Reibungsenergie und Beschleunigung, dass erstens die Rentiere in weniger als einer Sekunde verpuffen und zweitens der Weihnachtsmann von 17.500-facher Erdbeschleunigung völlig platt gedrückt wird. Sollte es den Guten je gegeben haben, ist er heute nur noch wenige Atomschichten groß. Anders gesagt: Den Weihnachtsmann gibt es nicht.

Wer immer das ausgerechnet hat, weiß erstens nichts von moderner Physik und kennt zweitens Amadeus schlecht.

Die heutige Quantenphysik sagt: Durch unglaublich komplizierte Eigenschaften kleinster Teilchen können Verzweigungen der Wirklichkeit entstehen. Das läuft unter dem griffigen Namen Viele-Welten-Theorie. Ich habe sie mal grob zusammengefasst:

Indizienkette

Alles klar? Egal. Es bedeutet jedenfalls, dass es nicht nur einen Weihnachtsmann gibt, sondern viele. Sehr, sehr viele – einen in jeder parallelen Welt. Wenn die sich gegenseitig helfen, ist die Belieferung von 380 Millionen Kindern keine physikalische Unmöglichkeit mehr, sondern eine Frage der Aufteilung und Organisation.

Und hier kommt Amadeus ins Spiel.

Sobald die einzelnen Touren der Weihnachtsmänner feststehen und die Schlittenkontingente über Amadeus Altéa Inventory in einer zentralen Datenbank erfasst sind, stellt Amadeus Altéa Reservation den kompletten Verteilungsplan zur Buchung bereit. Jeder Weihnachtsmann kann über Amadeus cytric Travel & Expense seine Strecken buchen. Amadeus Airline Fare Families fasst dabei vergleichbare Routen übersichtlich als Branded Tours zusammen. Das erleichtert die Auswahl zum Beispiel für Weihnachtsmänner, die bevorzugt im Gebirge ausliefern wollen. Amadeus Airline Ancillary Services ermöglicht es den Rotjacken zudem, Extras dazuzubuchen, zum Beispiel glutenfreies Futter oder eine Flasche alkoholfreien Glühwein.

Alle Weihnachtsmänner erhalten über den Travel Companion von Amadeus cytric Travel & Expense automatisch ihren eigenen Reiseplan – samt aktuellen Schneehöhen, bebilderten Schornstein-Informationen und detaillierten Karten der Stellen, wo unartige Kinder mit Schneebällen im Hinterhalt liegen. Die Informationen stehen im Moment der Buchung bereit, also lange vor dem Heiligen Abend. Das gibt allen Zeit, sich vorzubereiten, was auch nötig ist. Eine paralleles Universum ist schließlich kein Hüpfer ans Mittelmeer.

Sollte einem der Weihnachtsmänner ein Missgeschick geschehen, zum Beispiel ein Kufenbruch oder ein Rentierausfall, bringt der Amadeus Personal Disruption Companion ihn wieder in die Spur. Er zeigt automatisch und minutengenau, welche anderen Schlitten in der Nähe vorbeikommen und Teillieferungen übernehmen können.Über Amadeus Mobile Messenger erhält der Chief Present Distribution Officer einen Überblick über die Aufenthaltsorte der Verteiltruppe und kann den Männern Nachrichten zukommen lassen. Zum Beispiel Hinweise auf Kollegen, die gerade Hilfe benötigen. So ist auch für die Duty of Care gesorgt.

Das sind nur die wichtigsten weihnachtlichen Prozessschritte, die Amadeus abdeckt. Dazu kommen noch weltweit hochpräzise Schlittenverfügbarkeiten über Amadeus Airline Cloud Availability und eine Reisekostenerfassung in Amadeus cytric Travel & Expense für alle Klingelbeutel, die unterwegs warten.

Fazit: Wenn es auf effiziente Prozesse ankommt – und Weihnachtsmänner agieren zwischen den ersten Kindergottesdiensten und den Mitternachtsmessen in einem wirklich engen Zeitfenster –, dann zeigt sich die wahre Schlagkraft eines integrierten Branchensystems. Einzelne Buchungsangebote wie SchlittenAgent.com decken höchstens Teilprozesse ab. Wie stark sie tatsächlich zu glänzenden Kinderaugen beitragen, muss sich erst noch erweisen.

Ob das alles stimmt, wird sich am 24. Dezember unter Ihrem Christbaum zeigen. Wenn Sie dort Geschenke finden, wissen Sie: Amadeus hat die Weihnachtsmänner gut durch die Touren gebracht.

Frohe Weihnachten!

Über den Autor

Sascha Nau ist seit 2011 bei Amadeus und mittlerweile Head of Marketing & Communication Northern, Eastern, Central & Southern Europe, Retail Travel Channels bei Amadeus. Er arbeitete nach seiner Ausbildung…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar