WhatsApp Messenger ist Favorit

11.10.2019  /  1 Minute Lesezeit

Trends: Der Stellenwert von Facebook als mobile App sinkt bei Verbrauchern weltweit. Dagegen gewinnen Instant-Messaging-Apps an Bedeutung.

Eine Studie des technologiebasierten Marktforschungsunternehmens AudienceProject mit 13.000 Teilnehmern untersuchte die Einstellung zu Apps und zur Nutzung sozialer Medien in den USA, Großbritannien, Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Einige Ergebnisse:

Facebook

  • USA: Nur noch 21 Prozent sahen Facebook im dritten Quartal 2019 als unverzichtbar an. Im zweiten Quartal waren es noch 26 Prozent.
  • Großbritannien: Im selben Zeitraum wurde ein Rückgang von 32 Prozent auf 23 Prozent verzeichnet.
  • Nordeuropa: Der Rückgang der Facebook-Popularität zeigte sich auch in Dänemark (von 30 auf 24 Prozent), Schweden (von 22 auf 13 Prozent), Norwegen (von 32 auf 21 Prozent) und Finnland (von 30 auf 23 Prozent).

Instagram

In den USA war die App im zweiten Quartal noch die viertwichtigste App, mittlerweile ist sie auf den zweiten Platz aufgestiegen. Ähnlich sieht der Anstieg in Großbritannien und Nordeuropa aus. Instagram ist bei Jugendlichen in den USA die erste Wahl gefolgt von YouTube und Snapchat.

WhatsApp Messenger

In Großbritannien, Deutschland und Finnland ist dieser Messenger die unverzichtbarste App.

Beliebteste Social-Media-Apps der Deutschen

In Deutschland liegt WhatsApp mit 18 Prozent vor Facebook (9 Prozent), Instagram (5 Prozent), eBay Kleinanzeigen (4 Prozent), Google (3 Prozent), Amazon (3 Prozent), sonstigen Messengern (2 Prozent), YouTube (2 Prozent), Google Maps (2 Prozent) und Payback (2 Prozent).

 

Mehr zur Studie berichtet iBusiness.

Schreiben Sie einen Kommentar