Werbecharts 2019

03.01.2020  /  2 Minuten Lesezeit

Die beliebtesten Werbevideos auf Youtube zeigen, dass Storytelling zum Patentrezept gehört. Deutscher Gewinner ist Bosch mit dem Thema „Internet of Things“.

Im Gewinner-Video wird zum smarten Thermostat gerappt, Platz 2 geht an eine weihnachtlich-emotionale Aufbereitung von Penny, und Lidl setzt auf Krimi-Unterhaltung. Unkonventionelle oder einfach gute Laune verbreitende Umsetzung, Spannung, Humor, prominente Testimonials und vor allem Emotionen sind es, die bei den Spots punkten.

Die deutschen Top 10

  1. Bosch Global: Das Internet der Dinge präsentiert – Einfach heizen #LikeABosch
  2. ErstmalzuPenny: Weihnachten ist für Kinder. Also für uns alle.
  3. Activia Deutschland Österreich Schweiz: Jogurt ist nicht gleich Jogurt!
  4. Lidl: Haus des kleinen Geldes/Lidl Preis/Internet-Clip/Hamma/Lidl lohnt sich
  5. BMW: The Small Escape.
  6. HUK-Coburg: Online-Spot Autoversicherung 2019 (15 sec): „Krachend günstig, tierisch gut“
  7. de: David Hasselhoff in Moped Rider
  8. Smyths Toys Superstores DE: Wenn ich ein Spielzeug wär – Smyths Toys Superstores Deutschland
  9. Heinz Deutschland: Heinz 150 Jahre leergegessene Teller
  10. Samsung Deutschland: Jetzt erhältlich: Das neue Galaxy Note10

 

Weltweit führen die Werbespots rund um den Super Bowl 2019 die Hit-Liste an.

Die Top 10 weltweit

  1. Amazon: Not Everything Makes the Cut – Amazon Super Bowl LIII Commercial
  2. Hyundai USA: The Elevator/2019 Super Bowl Commercial/Hyundai
  3. Gillette: We Believe: The Best Men Can Be
  4. Apple: Introducing iPhone 11
  5. Bosch Global: The Internet of Things presents – #LikeABosch
  6. Doritos: Doritos/Chance the Rapper x Backstreet Boys Super Bowl OFFICIAL VIDEO #NowItsHot
  7. Audi USA: Audi Presents: Science Fair
  8. Stella Artois: Stella Artois/Change Up The Usual
  9. Nike: Nike/Dream Crazier
  10. NFL: The 100-Year Game

Youtube veröffentlicht jeden Monat die beliebtesten Werbevideos. Das Anzeigen-Ranking wird durch einen Algorithmus bestimmt, der Faktoren wie das Engagement des Publikums, Videoaufrufe und die Bindung des Publikums berücksichtigt.

Quelle: ibusiness

Schreiben Sie einen Kommentar