Wenn Flüge als Pakete kommen

06.09.2018  /  5 Minuten Lesezeit

Top Story: Alle reden über den neuen Datenstandard NDC. Amadeus bindet NDC konsequent ein und baut zukunftsweisende Lösungen für die Branche. Welche Vorteile für Reisebüros zeichnen sich bereits ab?

Wer die Neuigkeiten von Amadeus verfolgt, kam in den vergangenen Monaten um NDC nicht herum. Der Airline-Verband IATA gießt gerade die Fundamente für den neuen Datenstandard, der umfangreichere und individualisierte Flugangebote ermöglichen wird – und Amadeus entwickelt kräftig mit. „Es ist ein bisschen wie in der Frühzeit des Internets“, sagt Gianni Pisanello, Vice President NDC-X Program bei Amadeus. „Die Innovationschancen sind potenziell endlos.“ Gianni Pisanello leitet das NDC-X-Programm, also die Taskforce, die Amadeus im Februar 2018 gegründet hat. Fachleute aus verschiedenen Abteilungen führen alle NDC-relevanten Arbeiten zusammen. Grundlage bildet die höchstmögliche NDC-Zertifizierung durch die IATA (siehe ganz unten auf dieser Seite). Das letzte noch fehlende Zertifikat, Level 3 als Aggregator, kam im Juli. Amadeus besitzt als eines der ersten Unternehmen alle sechs NDC-Zertifikate, ist also nachweislich in der Lage, NDC-Flugangebote zu produzieren, zu verarbeiten und dem Reisevertrieb zur Verfügung zu stellen.

Zahlreiche Partner

Mittlerweile sind namhafte Partner, sowohl Fluggesellschaften als auch internationale Reisebüros, zum NDC-X-Programm gestoßen. Darunter Qantas, Avianca, American Airlines, Flight Center Travel Goup, Travix, Carlson Wagonlit Travel, American Expess Global Business Travel und BCD Travel. Dass Reisebüros mitarbeiten, ist für Gianni Pisanello wichtig. „Wir müssen sicherstellen, dass NDC die Anforderungen der Reiseverkäufer erfüllt und der wirtschaftliche Rahmen für Investitionen stimmt“, sagte er im Februar. „Wir bei Amadeus kennen unsere Verantwortung, NDC für alle Mitglieder der Reisebranche zum Funktionieren zu bringen.“

Was ist anders bei NDC?

Mit NDC wird Flugcontent auf eine neue Art und Weise genutzt: Airlines erstellen personalisierte Angebote („Offers“), die im Buchungsprozess nur genauso und nicht anders bestellt werden können („Order“). Das ist eine grundlegend andere Vorgehensweise als im klassischen GDS, wo Airlines ihre Verfügbarkeiten, Tarife oder Tarifregeln jeweils einzeln ins GDS schicken und das GDS sie zu buchbaren Flügen kombiniert. In der NDC-Welt werden die fertig gebündelten Angebote im Airline-NDC-System komplett vorkonfiguriert. Die Kunden erhalten möglichst passend auf sie zugeschnittene Empfehlungen als fest geschnürte Paketangebote.

NDC soll Reisebüros nutzen bringen

Klare Worte: NDC soll der ganzen Branche nutzen, auch den Reisebüros. Was also wird Amadeus dem stationären wie auch dem Online-Reisevertrieb bieten?

  • Mehr Content. NDC bedeutet, dass Fluggesellschaften ihre Angebote umfassender darstellen, zum Beispiel mit Bildern und individueller auf Kundengruppen zugeschnitten. In diese Tiefe werden auch Reisebüros tauchen können, denn die Amadeus Travel Platform wird in der Lage sein, allen relevanten Content aus allen Quellen darzustellen – auch Flugangebote im NDC-Format aus NDC-Schnittstellen.
    (Mehr zum Live Travel Space und der Amadeus Travel Plattform hier auf dem News Board; einfach die Stichworte in die Suchmaske eingeben.)
  • Alle Airline-Vertriebsmodelle. NDC ist für einige Fluggesellschaften ein instrument, um ihre Vorstellungen von Vertrieb umzusetzen – und sie belohnen aktuell diejenigen mit besseren Tarifen, die das Format verarbeiten können. Über die Amadeus Travel Platform werden klassische Reisebüros diese Tarife buchen können. Außerdem Low-Cost-Airlines. Und Hybridcarrier. Und natürlich die vielen kleinen Fluggesellschaften, die für NDC noch lange brauchen werden.
  • Andere Produktion, weniger ADMs. NDC verändert die Produktion von Flugangeboten (siehe Textende). Die Flüge kommen über das zertifizierte Airline Offer & Order Management als fix und fertiges All-in-one-Paket – idealerweise individuell auf einzelne Fluggäste zugeschnitten. Das bedeutet, dass jede Transaktion von der Airline als gültig bestätigt wird und Fehler künftig auf ihre eigene Kappe gehen. Die gefürchteten Agency Debit Memos, mit denen Fluggesellschaften Geld aus Fehlbuchungen zurückfordern, sind im NDC-Format kaum noch möglich.
  • Bahn frei für One Order. Die IATA arbeitet nicht nur an NDC, sondern auch an der neuen Vorgangsverwaltung One Order, die über kurz oder lang die PNRs ersetzen soll. NDC gilt als bester Weg zu diesem neuen Format.
  • Bewährte Oberflächen. Die Amadeus Kundenlösungen werden den breiteren Content und die umfassendere Vergleichbarkeit darstellen und verarbeiten können. Die Amadeus Selling Platform Connect zum Beispiel ist bereits auf die Amadeus Travel Platform und damit auch auf Angebote im NDC-Format ausgelegt. Funktionen wie Ticketing, Stornierungen, Umbuchungen oder das nachträgliche Hinzufügen von Zusatzleistungen werden für NDC auf eine Weise entwickelt, wie Reisebüros sie über die bekannten Lösungen gewohnt sind.
  • Bewährte Webservices. Über NDC Web Services wird der Zugriff auf Flugangebote im NDC-Format möglich, die wie GDS-Angebote gebucht, storniert, umgebucht und um Zusatzleistungen ergänzt werden können.

Ende 2018 wird es ernst: Die erste Version der NDC-Lösung von Amadeus verbindet NDC- und Nicht-NDC-Inhalte und stellt sie zunächst über Amadeus Web Services zur Verfügung. Die aufwendigere Entwicklung einer modernen Buchungsoberfläche für den stationären Vertrieb soll in der ersten Hälfte 2019 abgeschlossen sein. Bis Ende 2019 soll die NDC-Lösung von Amadeus „industrialized“ sein, also (über die Amadeus Travel Platform) vollständig einsatzfähig für die komplette Reisebranche.

480 Airlines im Amadeus System

Was aber nicht heißt, dass dann alle Welt sofort nur noch NDC spricht. Rund 480 Fluggesellschaften sind im Amadeus System verfügbar – 20 von ihnen (darunter Qantas und die Lufthansa) sind Mitglied im „NDC Leader Board“ der IATA. Ihr Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 rund 20 Prozent ihres Angebots über NDC darzustellen. Der Weg zu 100 Prozent NDC ist noch weit. Jetzt aber wird der Boden bereitet, und das ist Grund genug, NDC gründlich zu diskutieren.

Hier gibt’s weitere Informationen zu NDC und dem NDC-X-Programm von Amadeus.

Videos in englischer Spache.

Zweimal Level 3

Amadeus ist mit zwei großen Geschäftsbereichen für NDC zertifiziert: als Anbieter von Airline-IT (Amadeus Altéa, Navitaire New Skies) und als Aggregator (Amadeus GDS). Beide Bereiche besitzen alle Zertifikate: Level 1 zur Darstellung von Zusatzangeboten, Level 2 für die Schaffung von Flugangeboten (Airline Offer Management) und Level 3 für Buchungen, Zahlungen und Ticketausstellung (Airline Order Management).

Schreiben Sie einen Kommentar