Weltweit fliegen, in Erding landen

12.11.2015  /  2 Minuten Lesezeit
Autor:
Sascha Nau

Amadeusw Blog: Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Langstreckenflug gebucht, nutzen auf der Strecke zwei unterschiedliche Airlines und geben zwei Koffer auf. Sie fliegen zum Beispiel mit der Lufthansa von Frankfurt am Main nach Rio de Janeiro und steigen dort in eine Maschine der brasilianischen Fluggesellschaft Azul um, weil Sie in ein Strandhotel in Cabo Frio an der Costa do Sol möchten. Dafür erhalten Sie ein einziges Ticket für Hin- und Rückflug, nicht etwa vier, Sie müssen nur einmal einchecken, und Ihr Gepäck brauchen Sie in Rio auch nicht erneut aufzugeben. Eigentlich sehr komfortabel.

Die meisten Kunden denken nicht darüber nach, welche Prozesse im Hintergrund ablaufen, wenn sie einen Flug buchen und losfliegen. Spürbar wird es meistens nur dann, wenn etwas nicht so funktioniert, wie es die Kunden gerne hätten. Den Komfort aber nehmen Kunden gern als selbstverständlich wahr.

Dass auf dem Flug, für den Sie gerade in eine Maschine der Airline Azul umgestiegen sind, alles seinen Gang geht, ermöglicht ausgeklügelte Technik. Azul hat Amadeus Altéa Reservation im Einsatz, zusammen mit der Amadeus Ticketing Platform. Und das hat die Airline aus einem ganz bestimmten Grund eingeführt: Es geht darum, die zusätzliche Komplexität abzuwickeln, die internationale Flüge mit sich bringen. Und: Weil andere Fluggesellschaften, zum Beispiel die Deutsche Lufthansa, ebenfalls mit Amadeus Altéa arbeiten, wird es für Azul erheblich einfacher, Anschlussflüge anzubieten. Denn die kleine und die große Fluggesellschaft sprechen technisch dieselbe Sprache.

Und das wiederum führt zur Erkenntnis, dass die große, weite Welt der Fliegerei einen festen und zentralen Ort hat: nämlich Erding bei München. Im Amadeus Rechenzentrum an der Berghamer Straße laufen alle Module von Amadeus Altéa, es verarbeitet also alle Buchungen von Altéa Reservations. Die Daten der verschiedenen Fluggesellschaften liegen sauber voneinander getrennt, aber wo sie miteinander reden möchten, sind die Wege kurz und einheitlich.

Zum Ende des dritten Quartals 2014 hatten weltweit 125 Fluggesellschaften sowohl Amadeus Altéa Reservation als auch Amadeus Altéa Inventory im Einsatz, 102 davon nutzten die komplette Amadeus Altéa Suite. In Erding trifft sich die Luftfahrt der Welt. Und zwar bis zu 38.000 Mal pro Sekunde. So viele Endkunden-Transaktionen werden dort zu Spitzenzeiten verarbeitet.

Wenn Sie also einen Flug buchen – ganz egal, ob in Deutschland, in Brasilien oder an einem anderen Ort der Welt, und unabhängig davon, zu welcher nahen oder exotischen Destination es gehen soll: Die Chancen stehen gut, dass Sie, ohne es zu merken, erst einmal in Erding landen.

Über den Autor

Sascha Nau ist seit Ende 2011 Head of Marketing bei Amadeus für die Regionen Deutschland, Österreich & Schweiz. Er arbeitete nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann und dem Studium der Betriebswirtschaft…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar