Mit Amadeus Time Limits den spätesten Ticketing-Zeitpunkt stets im Blick

20.03.2017

Vorschau Amadeus Ticketing: Mit Amadeus Time Limits haben Sie den spätesten Ticketing-Zeitpunkt stets im Blick.

Amadeus Time Limits erlaubt es den Airlines, die diese neue Lösung einsetzen, den buchenden Agenten auf effiziente Weise über den spätesten Zeitpunkt zur Ticketerstellung zu informieren – und das auch schon vor Buchungsabschluss. Einführung war im März.

Bitte beachten!
Das neue und das bisherige Format können parallel in einem PNR vorkommen. Dies ist dann der Fall, wenn eine Airline noch die bisherige Lösung Automated Ticketing Limits nutzt, während eine andere Airline bereits Amadeus Time Limits einsetzt.

Bereits seit November 2008 wird mithilfe von Automated Ticketing Limits der späteste Ticketausstellungstermin für gebuchte Flugsegmente genau berechnet und Sie als Agent werden hierüber unmittelbar im Buchungsprozess informiert. Diese Lösung wird beispielsweise von Air France eingesetzt. Seit März 2017 wird mit Amadeus Time Limits das Nachfolge­produkt mit erweiterter Funktionalität für Altéa Airlines eingeführt. Die erste Airline, die Amadeus Time Limits nutzen wird, ist TAP Portugal.

Amadeus Time Limits im Überblick

Die Fluggesellschaften können mit Amadeus Time Limits Regeln für die Ermittlung des spätesten Ticketing-Zeitpunkts definieren. In diesen Regeln können neben dem Last Ticketing Date aus den Tarifregeln weitere Kriterien berücksichtigt werden (z. B. Fluginformationen, Passagier­informationen, Point of Sale).

Wie bereits von Automated Ticketing Limits bekannt, werden auch bei Amadeus Time Limits durch die Airlines OPW- und OPC-Elemente in PNR und PNR History ergänzt. Das Format dieser Elemente wurde im Vergleich zum bisherigen Produkt um neue Angaben erweitert.

Während mit Automated Ticketing Limits der späteste Ticketausstellungstermin erst nach dem Buchungsabschluss ermittelt wurde, kann bei der neuen Lösung mit der kryptischen Eingabe TL bereits vor Buchungsabschluss das Ticketing Time Limit abgefragt werden.

Ihre Vorteile durch Amadeus Time Limits

  • Der Kunde kann umgehend über den spätesten Zeitpunkt der Ticketerstellung informiert werden, auch schon vor Abschluss der Buchung.
  • Durch die Ermittlung des Ticket Time Limits in Echtzeit wird die Produktivität des Agenten erhöht.
  • Durch die automatisierte Anwendung des Ticket Time Limits wird die Gefahr von Fehlern reduziert.
  • Durch die rechtzeitige Wiederfreigabe von nicht benötigten Flugsitzen werden gegebenenfalls Wartelisten reduziert und mehr Kapazitäten für neue Buchungen geschaffen.

Erweiterte Optionselemente im PNR

Sobald Amadeus Time Limits ein Ticket Time Limit für den PNR festgelegt hat, werden dem PNR und der PNR History OP-Elemente hinzugefügt.

OPW-Element (Options-Element – Warning)

  • Das OPW-Element ist optional, d. h. eine Airline kann entscheiden, ob sie den Agenten an das Ticketing Time Limit erinnern möchte oder nicht.
  • Der Tag, an dem der PNR auf die Queue gestellt wird, ist flexibel durch die Airline definierbar und kann beispielsweise Wochenenden und Feiertage des Agenten berücksichtigen.
  • Während bei Automated Ticketing Limits immer die Zeitzone des Point of Sale verwendet wird, kann die Airline bei Amadeus Time Limits neben der Zeitzone des Point of Sale auch andere Zeitzonen verwenden, z. B. die Zeitzone ihres Hauptsitzes oder des Abflugortes. Um hier Transparenz zu schaffen, wird die Information über die verwendete Zeitzone durch Angabe des jeweiligen City-Codes bereitgestellt. Die Airline TAP Portugal wird hier beispielsweise den City-Code „LIS“ verwenden.
  • Eine neue Kennung „TKT“ ist im OPW-Element enthalten.

OPC-Element (Options-Element – Cancellation)

  • Das OPC-Element hat eine Passagierzuordnung.
  • Während bei Automated Ticketing Limits immer die Zeitzone des Point of Sale verwendet wird, kann die Airline bei Amadeus Time Limits neben der Zeitzone des Point of Sale auch andere Zeitzonen verwenden, z. B. die Zeitzone ihres Hauptsitzes oder des Abflugortes. Um hier Transparenz zu schaffen, wird die Information über die verwendete Zeitzone durch Angabe des jeweiligen City-Codes bereitgestellt.
  • Eine neue Kennung „TKT“ ist im OPC-Element enthalten.
  • Standardmäßig ist ein OPC-Element pro Airline im PNR enthalten. Es können aber auch mehrere OPC-Elemente vorhanden sein, wenn bei komplexer Passagier-/Segmentzuordnung schon teilweise Tickets ausgestellt sind.

Neue kryptische Eingabe zur Abfrage des Ticket Time Limits

Mit der Eingabe TL kann bereits vor Buchungsabschluss das Ticket Time Limit abgefragt werden. Tipp: Damit in die Berechnung des Ticket Time Limits alle relevanten Informationen einfließen können, empfiehlt es sich, vor Buchungsabschluss das Pricing durchzuführen und Zusatzinformationen wie zum Beispiel Vielfliegernummern einzugeben.

Weitere Informationen: User Guide Amadeus Ticketing Germany

Schreiben Sie einen Kommentar