Traveltainment & VIR klären auf

27.09.2016  /  3 Minuten Lesezeit
Autor:
Dr. Oliver Rengelshausen

Amadeus Blog: Was Journalisten über Preisabweichungen und Verfügbarkeiten wissen sollten

Wer weiß schon, wie es zu Abweichungen beim Preis und den Verfügbarkeiten von Pauschalreisen kommt? Könnten Sie es Ihren Mitarbeitern und Kollegen erklären?

Der Kunde macht sich darüber erst recht keine Gedanken. Warum auch? Er weiß es vermeintlich ja. Für ihn ist ganz klar der Reiseverkäufer schuld (ob Online-Reisebüro oder stationäres Reisebüro), wenn die Reise, die er nach langwierigen Such- und Vergleichsmühen ausgewählt hat, teurer wird oder sogar nicht verfügbar ist, wenn er sie kaufen will. Frustriert wechselt er im schlimmsten Fall den Verkäufer und wird auch beim nächsten wahrscheinlich nicht fündig, was so manchen dann dazu bewegt, die Verbraucherschützer anzurufen oder gleich RTL einzuschalten.

Der Vorwurf der Lockangebote und Bauernfängerei steht schnell im Raum. Aber ist das wirklich so? Stellt die Reiseindustrie vorsätzlich Angebote ins Regal, die sie nicht verkaufen kann?

Nein, das tut sie nicht. Heute zumindest nicht mehr. Denn allen Reiseproduzenten ist bewusst, wie transparent der Markt ist und wie sensibel der Kunde. Damit der Kunde erfährt, wie ernst die Reiseindustrie ihn in diesem Punkt nimmt, waren der VIR (Verband Internet Reisevertrieb) und Traveltainment in den vergangenen zwei Wochen bei den großen Meinungsführer-Medien zu Besuch – von Spiegel Online über Focus Online und Bild.de bis zu nationalen Tageszeitungen wie „Die Welt“ und der „Süddeutschen Zeitung“.

In Hintergrundgesprächen erklärten Michael Buller, Präsident des VIR, und Traveltainment-Geschäftsführer Dr. Oliver Rengelshausen den Stand der Digitalisierung in der Reisebranche und erläuterten das Zusammenspiel von Leistungsträgern, Produzenten, IT-Dienstleistern und Reisevertrieb.

Hier einige wichtige Botschaften, die vermittelt wurden:

  • Die Reisebranche/die Touristik ist in der Digitalisierung schon weit fortgeschritten.
  • Mit neuen Datenformaten, Anbindungs- und Produktionsformen können die deutschen Anbieter mit der internationalen Konkurrenz Schritt halten bzw. im Angebot gleich ziehen.
  • Die Digitalisierung ist ein Branchenprojekt. Sie bedeutet hohe Investitionen bei allen Mitspielern.
  • Preis- und Verfügbarkeitsabweichungen haben ihre Ursache zumeist nicht beim Vermittler (Verkäufer OTA/Reisebüro), sondern in den vorgelagerten Prozessen.
  • Antwortzeiten in Millisekunden werden vom Kunden erwartet. Neue Produktionsprozesse können diese verlangsamen (je mehr externe Quellen angebunden, umso fehleranfälliger und zeitintensiver die Antwortzeit).
  • Preise und Verfügbarkeiten ändern sich in Millisekunden. Alles ist dynamisch – nur noch wenige Produkte werden statisch in Produkten vorgehalten. Das macht einen portal- oder vermittler-übergreifenden Vergleich von Angeboten schwierig bis obsolet.
  • Das Suchverhalten der Kunden führt zu einer großen Anfragelast, die durch die Nutzung eines Such-Caches abgefangen wird.
  • Dieser Cache ist ein lernendes System, das fortlaufend nicht verfügbare Angebote eliminiert und Preise korrigiert.
  • Online wie stationär gilt der gleiche Preis (Preisbindung). Online können allerdings sehr viel mehr Veranstalter angeboten werden, da häufig größere Volumen verkauft werden. Daher kann es sein, dass die günstigsten Preise im stationären Reisebüro nicht zu finden sind. Prinzipiell könnten sie aber auch dort angeboten werden.

In den Gesprächen wurde auch deutlich, dass der Erneuerungs- und Innovationsdruck für alle Teilnehmer in der Produktionskette einer Pauschalreise hoch ist. Wer sich heute auf den alten Datenformaten ausruht, hat morgen vielleicht schon ausgedient.

Das Thema stößt nicht nur bei Medienvertretern auf großes Interesse. Als auf reisevor9 das Webinar zur Aktion für Journalisten fälschlicherweise auch dem Branchenpublikum angeboten wurde, meldeten sich über 50 Interessierte an.

Traveltainment plant nun die Fortsetzung der Aktion. Schon bald wird es Webinare geben, die diese Neugier befriedigen. Bleiben Sie dran!

Über den Autor

Dr. Oliver Rengelshausen ist seit Mai 2018 Sales Director Online und für die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz im Bereich Travel Channels von Amadeus zuständig. In dieser Funktion verantwortet er…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar