Stellen Sie sich beim Online-Auftritt in den Vordergrund!

13.11.2017

Michael Faber rät Expedienten, ihr Fachwissen online zu präsentieren.

Amadeus Magazin: Digitale Reisewelt – wie mache ich mein Reisebüro fit?

Michael Faber: Wenn man sich online vermarkten will, sind eine Website, ein Facebook-Auftritt und Online-Marketing wichtig.

Michael Faber im Porträt
Michael Faber ist Berater und Geschäftsführer Touristik des Netzwerks Tourismuszukunft sowie Inhaber des Reisebüros Faber in Kastellaun.

Amadeus Magazin: Welchen Sinn hat Online-Marketing?

Faber: Die Kosten sind niedrig, Sie sind nonstop präsent und können Ihr Reisebüro mit all seiner Kompetenz und seinem Servicegedanken präsentieren.

Amadeus Magazin: Viele Reisebüros sind bereits mit einer Site online …

Faber: Erfreulicherweise! Aber die Quote ist noch immer zu niedrig. Wichtig bei den bestehenden Seiten ist, dass diese – ihre Inhalte und ihr Design – dynamisch weiterentwickelt werden und modern wirken. Wichtig: Die Website muss einfach zu bedienen sein! Und ein weiterer Tipp: Stellen Sie Ihr Team mit seinem Spezialwissen in den Vordergrund. Denn das Persönliche unterscheidet Sie von den reinen Online-Buchungsportalen.

Amadeus Magazin: Und brauche ich zusätzlich einen Facebook-Auftritt?

Faber: Unbedingt! Einen Ihres Büros und – noch viel wichtiger – einen persönlichen. Stellen Sie sich mit Ihrem Fachwissen und Ihren Reiseerfahrungen dar und nutzen Sie Facebook zum Netzwerken! Der Kunde soll wissen, bei wem er bucht. Das baut Vertrauen auf. Facebook wird in Deutschland täglich von 24 Millionen Menschen genutzt.

Amadeus Magazin: Wozu würden Sie noch raten?

Faber: Das alles ist nur ein Anfang. Reisebüros sollten sich auch bei „Google My Business“ eintragen und sich die Zeit nehmen, Google Analytics zu studieren. So sehen sie, wer auf ihrer Website landet, welche Seiten er sich anschaut und nach welchen Zielen er sucht. Nicht unwichtig sind auch eine Suchmaschinenoptimierung und das Buchen von Adwords-Anzeigen in Google.

Amadeus Magazin: Was wären noch weitere ratsame Ergänzungen?

Faber: Sinnvoll ist auch Kundenservice per WhatsApp. Und wer Talent hat, kann vielleicht noch einen Blog aufsetzen. Das ist technisch nicht schwer und kann (potenzielle) Kunden inspirieren.

Amadeus Magazin: Und wo führt uns die digitale Reise noch hin?

Faber: Sie wird intensiver. Daher rate ich: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, bauen Sie thematischen Content und Landingpages konsequent aus. Vielleicht haben Sie ja auch jemanden im Team, der kleine Videos drehen kann oder Instagram bedienen möchte? Bleiben Sie am Ball!

Mehr Informationen bietet der Blog von Tourismuszukunft.

Schreiben Sie einen Kommentar