Simplify my life!

20.03.2018  /  3 Minuten Lesezeit
Autor:
Monika Wiederhold

Amadeus Blog: Technologie ist spannend und der digitale Wandel eine technologische Spielwiese. Aber worauf kommt es beim Einsatz von Technologie wirklich an?

Wir leben in einer Zeit enormer Komplexität. Nicht nur, was den schnellen technologischen Fortschritt angeht, sondern auch in Bezug auf politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen. Möglichkeiten und Risiken scheinen oft nah beieinander zu liegen, und ein „Immer mehr“ an Angeboten, Informationen und Interaktionen führt dazu, dass es für viele Menschen verstärkt um eins geht: Vereinfachung. Vereinfachung ist eines der wichtigsten Ziele von Technologie – und wenn Sie an Glühbirnen, den Personal Computer oder Smartphones denken, war das eigentlich schon immer so.

„Macht es das Leben einfacher?“

ist eine Frage, die als Maßstab für gute Technologie gesehen werden kann. Und diese Frage sollten wir auch in der Reisebranche im Hinterkopf behalten: Wenn das, was wir technologisch entwickeln, die Reise und alles, was dazu gehört nicht vereinfacht, dann ist der Wert aus Sicht des Konsumenten fragwürdig. Was heißt Vereinfachung nun konkret? Vereinfachung heißt, drei Aspekte umzusetzen: Relevanz, Geschwindigkeit und Vernetzung.

Relevanz: Das einzige, was zählt

Das Wort „Relevanz“ wird heute in etwa so häufig verwendet wie „Personalisierung“. Was bedeutet es aus Konsumentensicht? Relevant ist das, was mich jetzt, in diesem Moment und in dieser Situation interessiert. Alles andere stört nur. Ein relevantes Angebot ist demnach eines, das genau richtig kommt und genau das liefert, was gebraucht wird. In unserer Branche spielen dabei die konkreten Momente eine Rolle, in denen Konsumenten zu Technologie greifen, um irgendetwas rund um die Reise zu tun. Zum Beispiel, sich beim Warten auf die S-Bahn tolle Instagram-Bilder eines Reiseziels anzuschauen – und sich nach und nach für den nächsten Urlaub zu entscheiden. Für Anbieter stellt sich die Frage: Bin ich in diesen Momenten vertreten, sichtbar und hilfreich? Und bin ich es schnell genug? Denn Geschwindigkeit ist der nächste wichtige Aspekt.

Geschwindigkeit: Sie haben 8 Sekunden

8 Sekunden beträgt in etwa die menschliche Aufmerksamkeitsspanne, Tendenz sinkend. Es bleibt also nicht viel Zeit, um jemanden davon zu überzeugen, das richtige (persönlich relevante) Angebot zu haben. Und welches ist das überhaupt? Da sich Menschen unter Zeitdruck auf einige wenige, für sie entscheidende Kriterien fokussieren – man nennt das „Narrowing Effect“ – ist es wichtig, als Anbieter diese Kriterien zu kennen. Uns stehen heute dafür Unmengen von Daten und neue Möglichkeiten zu ihrer Verarbeitung und Auswertung zur Verfügung. Wir müssen nur etwas Sinnvolles damit tun. Um ein schnelles, relevantes Angebot zu machen, gilt es im Vorfeld (!) herauszufinden, was nachgefragt wird –  wann, von wem und in welchem Kontext. Das ist zugegeben keine leichte Aufgabe. Aber touristische Anbieter sind damit nicht allein, denn Unternehmen wie Travel Audience oder Trevotrend haben sich genau darauf spezialisiert und technologische Lösungen entwickelt, um die Konsumenten-Nachfrage zu verstehen und das Angebot konsequent danach auszurichten.

Vernetzung: Technologisch verknüpften Lösungen gehört die Zukunft

Insel-Lösungen werden auch in der Touristik immer weniger funktionieren. Das liegt daran, dass eine Verknüpfung von Informationen und Applikationen zunehmend als Selbstverständlichkeit erfahren wird. Wenn ich beispielsweise über Gmail eine Reisebestätigung bekomme, dann offeriert mir Google Assistant (früher Google Now) ein paar Tage vor der Abreise hilfreiche Informationen über mein Reiseziel. Das kann man finden wie man will, tatsächlich aber erreicht Google über diese Art von Verknüpfung genau das, worum es geht: Vereinfachung. Google-Nutzerzahlen zeigen, dass dies honoriert wird.

In der Reisebranche wird es zunehmend um intelligent vernetzte Ökosysteme gehen

Das ist unsere Vision bei Amadeus: Ein Reise-Ökosystem, bei dem Content aus unterschiedlichen Quellen und in unterschiedlichen Formaten intelligent verknüpft wird. Und zwar mit dem Ziel, diesen Content allen Arten von Frontends, Applikationen und IT-Lösungen zur Verfügung zu stellen. Hinter all dem steht der Reisende, als Nutzer eines relevanten, schnell verfügbaren und vernetzten Angebots. Bei allem, was wir entwickeln, haben wir den Konsumenten im Blick und die Frage, ob wir sein Leben einfacher machen. Vernetzung Airports, Airline, Reisender – Passagier zentriert.

Für die Zukunft steht der Austausch und die gemeinsame Nutzung der Daten im Fokus. Wäre es nicht für den Reisenden wünschenswert, wenn die einzelnen Provider miteinander vernetzt wären und eine einheitliche, lückenlose Erfahrung bieten könnten?

Über den Autor

Monika Wiederhold ist seit April 2017 Vorsitzende der Geschäftsführung der Amadeus Germany GmbH mit unternehmerischer Gesamtverantwortung für die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz. Seit Mai 2018 ist sie zudem als…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar