Selbstparkende City-Flitzer

28.06.2018  /  1 Minute Lesezeit

Wie sich Elektroautos ihren Platz im Parkhaus selbst suchen sollen

Auto vors Parkhaus stellen, App aufrufen, „parken“ klicken und schon rollt das Elektroauto e.Go davon, um sich eine Lücke zu suchen. An dieser Vision arbeiten derzeit die Unternehmen e.GO Mobile, der Autozulieferer Bosch und die Technischen Hochschule Aachen. Letztere hat auf ihrem Gelände ein Parkhaus zur Verfügung gestellt, in dem alle Stellplätze mit Sensoren ausgestattet werden. Sie sollen der Zentrale melden, ob sie belegt sind und bei freiem Platz den Fahrzeugen melden, welchen Weg sie nehmen müssen. Auch das Ausparken erledigt der Fahrer per App.

„Selbst parken ist ein Auslaufmodell“, wirbt Dirk Hoheisel, Mitglied der Bosch-Geschäftsführung, für das von seiner Firma entwickelte „Automated Valet Parking“. Das Elektroauto e.Go gibt es derzeit in drei Versionen; ihre Reichweite liegt im Stadtverkehr zwischen 104 und 154 Kilometern.

Schreiben Sie einen Kommentar