Schiff ahoi mit Plantours!

08.01.2020  /  3 Minuten Lesezeit

Amadeus Tour Market/Veranstalter-Porträt: Seit 30 Jahren bietet Plantours Kreuzfahrten ein umfangreiches Programm, um auf dem Wasser die Welt zu erkunden. 118 neue Routen für Flusskreuzfahrten sowie eine 284-tägige Schiffsweltreise zählen zu den Highlights für 2020. Nachhaltigkeit spielt dabei auch eine Rolle.

Ob Deutschland, Frankreich, Holland oder Belgien – bei Anfragen für Flusskreuzfahrten lohnt sich ein Blick in das Programm von Plantours Kreuzfahrten. Für die Bremer, die ihren 30. Geburtstag feiern, sind neun Schiffe auf vielen verschiedenen Flüssen, zu denen Donau, Rhein, Mosel, Elbe und Havel zählen, unterwegs.

Für das Jahr 2020 hat der Veranstalter sein Angebot durch den Neubau „Lady Diletta“ deutlich erweitert. Das Schiff im Vier-Sterne-Plus-Segment bietet Platz für 172 Passagiere. Von den 79 Kabinen haben 63 einen französischen Balkon, vier der zwölf Suiten sind mit französischem und acht mit richtigem Balkon ausgestattet. Eine Besonderheit: Das Schiff verfügt über zehn Einzelkabinen. Diese allerdings ohne Balkon, dafür mit jeweils zwei Fenstern. Zielgebiete der Lady Diletta sind der Rhein und die Mosel sowie Holland und Flandern.

Rundum erneuert und mit französischen Balkonen bestückt wurde das 41-Kabinen-Schiff „Sans Souci“. Auf der „Elegant Lady“ bietet Plantours erstmals eine Vier-Flüsse-Fahrt an. Insgesamt sind im neuen Flussprogramm 118 Reisen zu finden.

Barrierefrei

Neben den Einzelkabinen ist Plantours mit der Diletta auch einem weiteren wichtigen Trend-Thema gefolgt: der Barrierefreiheit. „Das Schiff ist da gut ausgestattet“, weiß Plantours-Vertriebsmitarbeiterin Marion Eckhardt. Allerdings empfiehlt sie den Reisebüros, grundsätzlich vor der Buchung für eine oder mehrere geheingeschränkte Personen mit Plantours Rücksprache zu halten: „Bei jedem Schiff gibt es andere Details zu beachten“, gibt sie zu bedenken, und überdies sei es wichtig, dass auch das Schiffsteam informiert werde, um auf besondere Bedürfnisse Rücksicht nehmen zu können.

Amazonas und Antarktis

Das Publikum ist nach Angaben von Eckhardt überwiegend Ü60. Allerdings seien auch schon mal Großeltern mit ihren Enkeln an Bord anzutreffen. Selbiges trifft auf die „Hamburg“ – das mit 197 Kabinen „kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands“, wie Geschäftsführer Oliver Steuber es beschreibt – zu. Die Hamburg befährt als „einziges deutschsprachig geführtes Schiff“ die Großen Seen, kombiniert Spitzbergen, Island und Grönland in einer Route und nimmt nach einer Fahrt durch die Magellanstraße Kurs auf die Antarktis. Zu den Touren-Highlights in diesem Jahr gehört die 284-tägige Reise über vier Kontinente – komplett ohne Flüge. Sie startet in Hamburg und führt unter anderem nach Norwegen, Kanada, durch den Panama-Kanal, nach Chile, in die Antarktis und über Brasilien, die Kanaren, Israel und die Iberische Halbinsel zurück nach Hamburg.

Nach fünfjähriger Pause bietet Plantours im Frühjahr 2021 zudem erstmals wieder Mittelmeer-Kreuzfahrten an.

Schritte zur Nachhaltigkeit

Den Widerspruch, die Welt erkunden und ihr gleichzeitig keinen Schaden zufügen zu wollen, versucht Plantours mit zwei zentralen Mitteln aufzulösen. Zum einen steuert der Veranstalter möglichst Häfen abseits des Massentourismus an. Zum anderen wird die Hamburg von diesem Jahr an ausschließlich mit dem für die Antarktis bereits vorgeschriebenen Marine-Diesel betankt: „Das Schweröl verschwindet komplett aus dem Tank“, kündigt Steuber an.

Reisebüros, die Plantours Kreuzfahrten selbst erleben wollen, können Pep-Anfragen per E-Mail an info@plantours-kreuzfahrten senden.

Wer für seine Kunden eine Kreuzfahrt buchen möchte, sendet die Amadeus Agentur-/Betriebsstellen-Nummer sowie die Plantours Agenturnummer zur Freischaltung an agenturbetreuung@plantours-kreuzfahrten.de. Wenn noch keine Agentur bei Plantours existiert, wird diese neu angelegt. Ein Agenturvertrag ist nicht notwendig. Der Amadeus Tour Market Code lautet PLAN.

Schreiben Sie einen Kommentar