PSD2: Die nächste Herausforderung für uns alle

27.12.2018  /  2 Minuten Lesezeit
Autor:
Sascha Nau

Top of the Week: Das Jahr 2018 war schon kein Zuckerschlecken – mit Pauschalreise-Richtlinie und Datenschutz-Grundverordnung. 2019 aber kommt die Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2. Sascha Nau, Leiter Marketing, erklärt, warum die Branche jetzt rasch und effektiv zusammenarbeiten muss.

Das mit der Datenschutz-Grundverordnung haben wir hinbekommen. Die Pauschalreise-Richtlinie ist umgesetzt. Es hat geruckelt und es waren Flüche zu hören, aber gemeinsam ging es. Die Zahlungsdienste-Richtlinie (Payment Services Directive) aber, deren zweite Version PSD2 am 13. Januar 2018 in deutsches Recht umgesetzt wurde und die am 14. September 2019 in Kraft tritt, bringt noch einmal verschärfte Bedingungen. Denn unter Entwicklern ist der September 2019 quasi übermorgen. Und alles hängt davon ab, auf was sich die Bankenaufsichten (EBA/Bafin) und die Kreditkartengesellschaften im Frühjahr 2019 einigen. Erst dann lässt sich absehen, was genau zum Beispiel in den Prozessen zur Kreditkartenzahlung über unsere Produkte geändert werden muss, um die geforderte Strong Customer Authentication (SCA) für den Zugriff auf Konten zu gewährleisten.

Klar ist: Wir brauchen erneut eine gemeinsame Kraftanstrengung. Daher hat Amadeus Anfang Dezember Vertreter von Reiseveranstaltern, Online-Reisebüros und aus der technischen Wertschöpfungskette zu einem PSD2-Workshop nach Bad Homburg geholt. Das Ergebnis: Kreditkarten-Zahlungen sollen bequem und sicher auch im deutschen Reisevertrieb möglich bleiben. Konkrete Schritte hat aber noch niemand unternommen, und es besteht dringender Gesprächs- und Koordinationsbedarf.

Gemeinsamer Kraftakt

Die Anwesenden haben daher beschlossen, sich unter der Organisation von Amadeus alle vier bis sechs Wochen auszutauschen. Einer der Teilnehmer nannte das eine „Selbsthilfegruppe“ – nur halb im Scherz, da die Richtlinie keine präzisen Vorgaben macht und die Branche die richtigen Wege daher selbst finden muss.

Lassen Sie uns das gemeinsam angehen. Die Ziele der Richtlinie – die Verbraucher besser vor Betrug zu schützen, wenn sie online bezahlen – sind in unser aller Sinne. Wenn Sie also in den Kreis der Workshop-Teilnehmer eingebunden werden möchten, melden Sie sich unter marketing@de.amadeus.com.

 

Über den Autor

Sascha Nau ist seit 2011 bei Amadeus und mittlerweile Head of Marketing & Communication Northern, Eastern, Central & Southern Europe, Retail Travel Channels bei Amadeus. Er arbeitete nach seiner Ausbildung…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar