Partikeltransporter im Reisebüro

27.12.2017  /  2 Minuten Lesezeit

Amadeus Community: In Teil 2 der kleinen Zukunfts-Serie startet Marcel den Partikeltransporter direkt im Reisebüro und lässt seinen Koffer über`s Travel Pad packen. - „Wagt ihr mit uns einen Blick in die Zukunft“? lautete die Frage anlässlich des 30.sten Amadeus Geburtstags an die User im Oktober. Und die Community machte sich Gedanken: Wir schreiben das Jahr 2047 …

2047

Alles ist einfacher geworden!

Alexa erledigt nicht nur Einkäufe und lässt diese zuschicken, Alexa überwacht inzwischen auch den Kühlschrank und bestellt neue Lebensmittel automatisch. Auch der Rest des Haushaltes wird durch Roboter versorgt. Zwei Mal täglich wird die komplette Wohnung gescannt und Schäden oder Verbesserungsvorschläge werden gespeichert und der Handwerker wird gleich mit bestellt.

Auch das Reisen ist einfacher geworden durch den Partikeltransporter direkt im Reisebüro. Hotel aussuchen, das Geld wird per Gedankenübertragungschip überwiesen und ab durch den Partikelstrom an den Strand!

Sprachtabletten und Travel Pads

Die Verständigung ist mit Hilfe der Sprachtabletten kein Problem mehr. Einmal eingenommen und man beherrscht die Landessprache fließend! – Was kommt in den Koffer? Dieses Problem ist Vergangenheit. Man wählt die Klamotten auf seinem Travel Pad aus und nach ein paar Sekunden werden auch diese durch den Partikelstrahl geliefert.

Aber reisen alleine reicht der Menschheit schon lange nicht mehr. Inzwischen möchte man auch die Vergangenheit bereisen. Nicht in Wirklichkeit, das würde ja das Raum-Zeit-Kontinuum durcheinander bringen. Kurz in den Holo Sessel gesetzt, das Wunschjahr ausgewählt und schon befindet man sich als Hologramm in der Wunschzeit, unsichtbar für alle anderen! – Sauerei! Die Mondlandung war also doch nur geschummelt? Wie konnte die Lufthansa nach der Übernahme der insolventen Air Berlin denn auch noch die Alitalia aufkaufen?

 

Alles ist besser geworden?!

Die Bequemlichkeit und Ansprüche der Menschheit steigen ins Unermessliche. Unendliche Weiten! Das hat doch jegliche Generation schon gereizt. Wissenschaftler tüfteln an einem verbesserten Partikelstrahl, der uns in andere Galaxien befördert. Sind wir wirklich alleine im Universum? Müssten fremde Wesen von anderen Planeten nicht inzwischen auf uns aufmerksam geworden sein? Wir haben uns doch weiterentwickelt! Zumindest was die technischen Errungenschaften angeht …

Fauler sind wir weiterhin geworden, denn es wird ja alles bequemer! In nicht so ferner Zeit wird die technische Intelligenz all unsere Aufgaben übernehmen. Wie selbstständig wird die Menschheit noch sein? Wie werde ich mein Geld verdienen? Diese Frage stellt sich mir glücklicherweise nicht, denn ich wache aus diesem Traum auf und bin froh, dass ich meiner Arbeit nachgehen kann. Nicht in Perfektion, aber dafür mit warmherziger Menschlichkeit!

 

Sie finden den Post von „Marcel“ in der Amadeus Community. Herzlichen Dank an den Autor!

 

Weitere Artikel dieser Serie

Schreiben Sie einen Kommentar