Null Kekse, keine Freunde

28.01.2016  /  2 Minuten Lesezeit
Autor:
Klaus Ennen

Amadeus Blog: Mein Smartphone versteht mich! Nicht immer, aber immer besser. Werden Siri & Co. am Ende noch zu echten Lebensberatern? Im Radio bin ich auf diese wirklich niedliche Geschichte gestoßen. „Siri, wieviel ist Null geteilt durch Null?“, fragt da jemand und erhält eine echte Krümelmonster-Antwort. – Tja, wer keine Freunde hat, kann – selbst wenn er einen Keks hat – halt einfach nichts teilen. Wenn da jemand noch nicht verstanden hat, warum es keinen Sinn macht, durch Null zu teilen …

Der Interaktion durch unsere Stimme gehört die Zukunft, das zeigen Lösungen wie Siri, Google Now, Cortana, Hound, Nuance oder wie sie alle heißen. Interessant: Eine Verordnung des U.S. Departments of Transportation sieht in den „US DOT Rules“ vor, dass Airlines und der Ticketvertrieb ihre Services allen Reisenden, unabhängig von möglichen Behinderungen, zugänglich machen müssen. Also beispielsweise auch Menschen mit Sehbehinderungen.

Amadeus treibt die Spracherkennungsdienste in mobilen Apps voran, um Reisenden Buchungen zu erleichtern. In einem Showcase einer Lösung für Apple Watch & Siri für eine Airline iOS App wird beispielsweise per Spracheingabe die Aufgabe gestellt, einen Flug von Houston nach Tokio, First Class, „mit meinem Mann und den Kindern“, zu buchen. Wenn ich möchte, wird nach einem kurzen Dialog der Boarding-Pass auf dem Display dargestellt – alles in Sekundenschnelle.

Das macht Sinn, und wir sind gespannt auf die Weiterentwicklungen in diesem Jahr. Dass Spracherkennung auch Spaß macht, zeigen machen Dialoge wie:

  • Frage: Hat das Leben einen Sinn?
    iPhone Siri Antwort: Das weiß ich nicht. Aber es gibt sicher eine App dafür!
  • Frage: Was trägst du?
    iPhone Siri Antwort: Aluminiumsilikatglas und Edelstahl. Hübsch, was?
  • User: Ich liebe dich.
    iPhone Siri: Ich hoffe das sagst du nicht zu den anderen Mobiltelefonen.
  • Frage: Willst du mich heiraten?
    iPhone Siri Antwort: Das steht nicht in meinem Endbenutzer-Lizenzvertrag!

Quelle: http://www.andinet.de/lustiges/sprueche/iphone_siri_sprueche.php

Seit Dezember ist Siri übrigens im Star Wars-Fieber: „Möge die Macht mit dir sein“ quittiert der Sprachassistent mit „Versuchst du etwa, mich mit deinen Jedi-Kräften davon zu überzeugen, dein Assistent zu werden? Moment … ich bin ja schon dein Assistent“. Und auf den Film-Satz „Ich bin dein Vater“ antwortet Siri entweder empört mit „Ich bin aber doch nicht Luke, sondern Siri“ oder mit arg hochgesteckten Zielen: „Gemeinsam können wir ja als Vater und intelligenter Assistent die Galaxie regieren“.

Also ich lasse jedenfalls die Finger von der Galaxie und kümmere mich lieber um meine irdischen Freunde, deren Anzahl Gott sei Dank größer als Null ist. Mit Keksen vielleicht?

Über den Autor

Klaus Ennen verantwortet den Bereich Marketing Kommunikation bei Amadeus DACH & Traveltainment. Er jongliert täglich virtuos Informationen zwischen Presse, Amadeus Magazin und Newsletter, Webseite, Community, Blog und weiteren Social Media…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar