Nimm dein Handy und reise um die Welt!

06.09.2019  /  2 Minuten Lesezeit

Trends: Reisebegleitung? Brauche oder will ich nicht, sagen 60 Prozent der Reisenden und planen, innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Solo-Reise zu unternehmen. „Mobilemoon“ heißt dieser Trend und meint Menschen, die mit Handy und ohne Partner verreisen.

Wen bringen Sie mit Solo-Reisen in Verbindung? Einsame Singles oder den jungen Backpacker, der um die Welt reist? Die Zeiten sind vorbei – mittlerweile lassen sich mit vielfältigen Solo-Konzepten ganz unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.

Frauen führen die Statistik der Solo-Reisenden an

60 Prozent der Reisenden planen, innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Solo-Reise zu unternehmen, und die Zahl der Alleinreisenden ist zwischen 2015 und 2017 um 42 Prozent gestiegen. Frauen sind es, die dieses Wachstum vorantreiben. 75 % der Kultur-, Abenteuer- und Naturreisenden sind laut Statistik Frauen.

Und selbst wenn 25 Prozent der Millennials nur daran denken, innerhalb der nächsten beiden Jahre allein zu reisen, waren 32 Prozent der über 50-Jährigen tatsächlich allein unterwegs oder gaben an, dies im gleichen Zeitraum zu tun. Und wieder ist die Wahrscheinlichkeit bei weiblichen Reisenden (39 Prozent) höher als bei männlichen (26 Prozent), dass sie entweder alleine verreist sind oder beabsichtigen, dies zu tun.

Konkurriert die digitale Verbindung mit der menschlichen?

Dieses wachsende Interesse an Alleinreisen könnte auf Technologien zurückzuführen sein, die das Reisen einfacher und sicherer gemacht haben. Technologie ermöglicht uns, unsere Reiseroute, unser Ziel, das wir entdecken wollen, und unseren Kontakt zu Freunden und Familie zu verwalten. Social-Media-Kanäle wie Instagram, verfügbar auf dem Handy, versteht sich, inspirieren uns. Mehr als Menschen?

Die Technologie erfüllt den Wunsch nach einer digitalen Verbindung bestens. Erst in diesem Sommer ist ein Konzept erschienen, das der Reiseform einen Namen gibt: „Mobilemoon“ meint Menschen, die ohne Reisebegleitung, aber mit dem Handy im Gepäck reisen.

Reisefeatures werden immer weiterentwickelt

Da mobile Geräte für Reisende immer mehr zu einer unverzichtbaren Ressource werden, nutzen Reiseunternehmen die Gelegenheit, das Reiseerlebnis so vollständig wie möglich zu gestalten. TripAdvisor hat seine Plattform überarbeitet, um sich mehr auf personalisierte Empfehlungen zu konzentrieren, während Booking.com und Google auf ihre Kartenfunktionen drängen. Google geht sogar so weit, ein Augmented-Reality-Feature in Maps zu starten, um zu zeigen, wie man gehen kann.

Allerdings können Telefone nur ein erster Schritt innerhalb des Reiseerlebnisses sein. Vielleicht können Geräte wie Wearables in naher Zukunft ein ganz anderes Solo-Reiseerlebnis ermöglichen, von dem wir im Moment nur träumen können.

 

Weitere Informationen zu Amadeus Mobile Solutions

Amadeus Mobile Messanger

Amadeus Mobile White Label

Mobile Traveller by Amadeus

 

Lesetipp: Amadeus Blog Post „Warten wir auf die neuen Headsets“

Schreiben Sie einen Kommentar