Neue Informationspflicht vor der Buchung

04.12.2017

Dr. Oliver Rengelshausen gibt einen Ausblick auf die technischen Vorbereitungen, mit denen Amadeus und Traveltainment Reisebüros und Veranstalter bei der Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie unterstützen.

Amadeus Magazin: Wie werden Amadeus und Traveltainment den Reisebüros dabei helfen, dem Kunden die erforderlichen Informationsblätter zur richtigen Zeit vorzulegen?
Dr. Oliver Rengelshausen: Wir werden eine Lösung bereitstellen, die die Formblätter software-gestützt in den Beratungsprozess eines Expedienten integriert. Die Umsetzung bei Online-Prozessen wird ähnlich erfolgen, damit auch der Online-Kunde entsprechend beraten und informiert wird.

Oliver Rengelshausen, Traveltainment Geschäftsführer
Dr. Oliver Rengelshausen, Geschäftsführer Traveltainment

Amadeus Magazin: Wo wird diese Software verankert? Was ändert sich beispielsweise in den Buchungsmasken der Reisebüros?
Rengelshausen: Die Erstellung des Formblatts wird durch den neuen Amadeus Form Wizard innerhalb der Amadeus Selling Platform erfolgen und ist nicht an die Nutzung eines
Mid-Office-Systems gebunden. In Amadeus Tour Market werden neue Möglichkeiten wie eine Teilmaske und spezielle Anforderungs- und Aktionscodes geschaffen, um zusätzlich benötigte Informationen zwischen Veranstaltern und Reisebüros auszutauschen. Im Online-Bereich schauen wir uns zurzeit gemeinsam mit unseren Kunden die Abläufe in der IBE an. Gegebenenfalls müssen wir hier noch Änderungen in den Buchungsabläufen vornehmen, damit das Online-Reisebüro nicht ungewollt zum Anbieter einer Pauschalreise wird.

Amadeus Magazin: Was genau leistet der Amadeus Form Wizard?
Rengelshausen: Mit Hilfe des neuen Tools kann das Reisebüro mit wenigen Klicks das relevante Formblatt erstellen, das dem Kunden vor der Buchung vorgelegt werden muss. Dieses Formblatt dokumentiert, dass der Kunde darüber informiert wurde, um welche Art der Reise es sich handelt.

Amadeus Magazin: Gibt es Themenfelder, die noch mit Fragezeichen versehen sind?
Rengelshausen: Die größte Herausforderung sehen wir – genauso wie beispielsweise der DRV – darin, den Kunden vor der Buchung über die Pass- und Visabestimmungen zu informieren. Auch dies zählt zur vorvertraglichen Informationspflicht. Wir werden anbieten, für genau diesen Zweck Personendaten an den Veranstalter zu übermitteln, damit die Kunden gezielt mit den relevanten Pass- und Visabestimmungen versorgt werden können.

Amadeus Magazin: Wird die Lösung rechtzeitig zum Juli 2018 zur Verfügung stehen?
Rengelshausen: Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, die entsprechenden Schnittstellen um optionale Informationen zu erweitern. Der Fokus liegt auf dem Amadeus Form Wizard. Unser Ziel ist, die Lösung vor Inkrafttreten der neuen Richtlinie im Sommer 2018 zur Verfügung zu stellen. Es kann natürlich sein, dass dann noch nicht alle Veranstalter eingebunden sind oder dass es keine Standard-Lösung für Spezialfälle gibt. Aber wir werden Reisebüros bei der Umsetzung des neuen Gesetzes so unterstützen, dass sie die neuen Vorgaben möglichst umfassend erfüllen können.

Surfen Sie auch hier:

  • Video mit Dr. Oliver Rengelshausen auf Facebook.
  • Blog Post „Umsonst ist der Tod“: Beim FVW-Kongress 2017 in Köln bezogen die Tech-Firmen Bewotec mit Geschäftsführer Bernhard Koller, Traveltainment vertreten durch Geschäftsführer Dr. Oliver Rengelshausen und ZIEL mit Geschäftsführer Gerd Laatz öffentlich Stellung zum Projektstand, den Herausforderungen und den Kosten. Eine Zusammenfassung lesen Sie im Amadeus Blog.

Schreiben Sie einen Kommentar