Mit Anna ins vernetzte Leben

20.04.2018  /  1 Minute Lesezeit

In dieses Smart Home dürfen Sie ungestraft blicken.

Sie ist eine Fiktion: Anna, eine Mitdreißigerin, die gerne surft, online bestellt und ihre Social-Media-Kontakte pflegt. Was dabei intelligente Systeme aus ihren Datenspuren lernen und welche Rolle diese bereits im Alltag spielen, erfährt man auf ihrer Website. Dort geht’s zunächst ins vernetzte Zuhause – das Smart Home – von Anna. Wir begegnen Apparaten und Hausgeräten, die mit Computerprogrammen arbeiten. Dazu gehören sprachgesteuerte Lampen und Heizungen, Saugroboter und Sprachassistenten. Gefördert vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz macht Annasleben auch auf die möglichen Gefahren aufmerksam, die mit einer Vernetzung einher gehen können.

Schreiben Sie einen Kommentar