Memes erobern die Sozialen Medien

25.11.2019  /  1 Minute Lesezeit

Online wie offline: Memes sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Was hat es auf sich mit den Bild- oder Video-Motiven, die – kombiniert mit einem Text – neue und aufmerksamkeitsstarke Bedeutungen erhalten?

Entrüstete Männer, winkende Hunde oder kampfeswillige Kleinkinder, jeweils versehen mit einem Spruch, der dem ganzen erst Bedeutung verleiht: Das sind Memes. Das Wort ist abgeleitet vom Griechischen „mimema“ und bedeutet so viel wie „etwas Nachgeahmtes“. Altertümlich kommt es derweil aber nicht daher, sondern in Form von Fotos, Videos oder GIFs. Verbreitet werden sie über die Sozialen Medien wie Instagram oder Facebook, aber auch über Blogs oder als Bild auf T-Shirts. So kennt sie wahrscheinlich fast jeder von uns, ohne bislang gewusst zu haben, dass sie so heißen.

Zu den Touristik-Highlights gehören sicherlich die Werbe-Memes von Sixt: sixt.de/werbung.

Quelle: Sixt.

Anklicken zum Vergrößern.

Weitere Beispiele sind auf imgur.com zu finden; auf digitalwiki.de werden sie als „Insider-Witz der Netzgemeinde“ beschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar