Lufthansa Group und Amadeus erneuern Technologie-Partnerschaft

07.03.2019  /  2 Minuten Lesezeit

Pressemitteilung: Die Lufthansa Group kündigt eine Verlängerung des Vertrags für Amadeus Altéa an – Partnerschaft wird um neue Bereiche der Zusammenarbeit ausgeweitet

Die Lufthansa Group und Amadeus haben vereinbart, ihre langjährige Technologie-Partnerschaft fortzuführen. Mit dem Altéa Passenger Service System wird Amadeus auch zukünftig die IT-Systeme für Lufthansa, Austrian Airlines, Brussels Airlines und SWISS International Air Lines zur Verfügung stellen – für Reservierung, Inventory und Abflugkontrolle. Zusätzlich bauen die Lufthansa Group und Amadeus ihre Partnerschaft aus und planen weitere Bereiche der Zusammenarbeit. Die Technologie von Amadeus wird die Lufthansa Group von Operations über Merchandising und Shopping bis hin zu Störungsmanagement unterstützen.

„Amadeus und die Lufthansa Group sind zwei in Europa gegründete Unternehmen, die das Wachstum und die Digitalisierung auf der ganzen Welt vorantreiben“, sagt Dr. Roland Schütz, Executive Vice President Information Management und Chief Information Officer der Lufthansa Group. „Amadeus Technologie wird die Lufthansa Group weiterhin mit branchenführenden, innovationsfördernden Lösungen unterstützen.“

„Wir sind sehr stolz, eine Vereinbarung zum Ausbau unserer Partnerschaft mit der Lufthansa Group bekannt zu geben“, sagt Julia Sattel, President, Airlines bei Amadeus. „Unsere Partnerschaft basiert auf einem tiefen gegenseitigen Verständnis und Respekt, und diese Übereinkunft ist ein Beleg für den partnerschaftlichen Umgang, den wir mit unseren Kunden pflegen. Die branchenführende Amadeus Technologie unterstützt die Lufthansa Group, ihre Geschäftsziele zu verfolgen.

Zu den vielen Bereichen, in denen Amadeus und die Lufthansa Group zusammenarbeiten, gehören unter anderem:

  • Passenger Recovery: SWISS ist eine Partnerschaft mit Amadeus eingegangen, um unter Nutzung agiler Methoden eine Lösung einzuführen, die die Umbuchung von Passagieren bei Unregelmäßigkeiten schneller und effizienter macht sowie automatisiert. Amadeus Passenger Recovery kann eine Vielzahl von Flugunterbrechungen analysieren und dabei die Reiseroute eines einzelnen Reisenden sowie seine Bedeutung für die Airline berücksichtigen. Beim ersten Einsatz für SWISS wurden 100 Passagiere innerhalb von nur drei Minuten nach Annullierung ihres Fluges umgebucht. Seit dem Start bei SWISS haben auch Lufthansa und Austrian Airlines Amadeus Passenger Recovery implementiert. Die Lösung wird noch in diesem Jahr bei Brussels Airlines eingesetzt werden.
  • Airport Pay: Aufgrund des gemeinsamen Ziels, die Passagierprozesse am Flughafen zu optimieren, war die Lufthansa Group der Launch-Partner für die Lösung Amadeus Airport Pay, mit der Fluggäste unabhängig von der Check-in-Infrastruktur Zahlungen am Flughafen vornehmen können. Sie ist branchenweit die erste drahtlose Bezahllösung, die Zahlungen mit EMV-Chips akzeptiert und gemeinsam von verschiedenen Fluggesellschaften, Bodenverkehrsdienstleistern und Banken genutzt werden kann. Lufthansa führt Amadeus Airport Pay an über 170 Flughäfen weltweit ein.
  • Shopping & Merchandising: Die Technologie von Amadeus unterstützt schon lange die Website und die digitalen Kanäle von Lufthansa. Ein Beispiel ist Lufthansa Cash & Miles, eine innovative Lösung, die es Fluggästen ermöglicht, Flüge ganz oder teilweise mit Meilen zu bezahlen.

Schreiben Sie einen Kommentar