Korrekter Indikator bei Umsteigeverbindung

22.05.2017  /  1 Minute Lesezeit

Praxis-Tipp Amadeus Ticket Changer Involuntary: ATC Involuntary kann bei Umsteigeverbindungen zwischen einem „Stopover (O)“ und einer „Connection (X)“ unterscheiden. Durch diese Optimierung werden die Umsteigeverbindungen automatisch erkannt und im Reissue TST die entsprechenden Flüge automatisch mit den Indikatoren „X“ oder „O“ gekennzeichnet.

ATC Involuntary ermöglicht die automatische Vorbereitung des Umtauschdokuments im Fall unfreiwilliger Ticketänderungen, die aufgrund von Flugplanänderungen und/oder Flugstreichungen durch die Airlines entstehen. In diesen Fällen können die Tickets gemäß Vorgabe der Airline für den Reisenden kostenfrei umgeschrieben werden, um die neue, alternative Flugbuchung in einem neuen Ticket abzubilden.

Profitieren Sie davon, dass ATC Involuntary bei Umsteigeverbindungen automatisch erkennt, ob es sich um einen Stopover oder eine Connection handelt! Im Reissue TST werden die Flüge mit den entsprechenden Indikatoren gekennzeichnet, ohne dass Sie manuell eingreifen müssen.

Ihre Vorteile:

  • Diese Erweiterung macht den ATC-Involuntary-Prozess noch präziser.
  • Manuelle Korrekturen durch den Agenten werden weiter reduziert.

So funktioniert`s:

Sofern die neue Buchung Umsteigeverbindungen enthält, werden diese vom System als „Stopover“ oder „Connection“ ermittelt und von ATC Involuntary (FXI) bei Aufbau des Reissue TST automatisch gekennzeichnet.

 

Weitere Informationen

User Guide Amadeus Ticket Changer

Schreiben Sie einen Kommentar