Humanoider Roboter stößt zum Team von TUI Deutschland

01.03.2018  /  2 Minuten Lesezeit
Autor:
Daniel Monhof

Amadeus Blog: Voriges Jahr war Pepper ohne Frage der Star am ITB-Stand von Amadeus – und einer Pressekonferenz in der World of TUI in Berlin. Hier berichtet Daniel Monhof, wie die Geschichte weitergeht.

Der Wettbewerb zwischen Online- und klassischen Reisebüros ist hart. Daher ist es wichtig für stationäre Büros, ihre Räume aufregend, attraktiv und mit einem Spaßfaktor zu gestalten. Persönlicher Service und einzigartige Kundenprozesse bilden den Kern ihres Mehrwert-Versprechens. Können Technologien mit Künstlicher Intelligenz und Stimmerkennung Reisebüros dabei unterstützen, diese Ziele zu erreichen?

Im März 2017 haben Amadeus und TUI Deutschland gemeinsam ein innovatives Experiment gestartet – mit dem humanoiden Roboter Pepper von Softbank Robotics im Zentrum.

Unser gemeinsames Ziel war es herauszufinden, welchen Mehrwert ein Roboter Reisebüros bringen könnte. Wir haben eng mit der TUI zusammengearbeitet, um ihre Wünsche und die besonderen Herausforderungen ihres Geschäfts zu besprechen und die Frage, wie ein Roboter dabei helfen könnte, diese Themen anzugehen. Das war harte Arbeit – aber am Ende standen Prototypen für eine Reihe von Applikationen, um Anwendungsmöglichkeiten für den Reisebüro-Assistenten zu testen.

Sprung in den Dezember 2017: Ein erster experimenteller Prototyp wird erfolgreich im World of TUI Flagshipstore in Berlin getestet.

Der Roboter winkt die Kunden in das Reisebüro und beginnt auf liebenswürdige Weise, mit ihnen zu sprechen: „Kann ich Ihnen helfen, ein Ziel für Ihre nächste Urlaubsreise zu finden? Möchten Sie ein Selfie mit mir schießen? Darf ich Ihnen das Bild an Ihre E-Mail-Adresse schicken?“

Von einem Büro im hinteren Teil des TUI Flagshipstores aus beobachtete das Projektteam jede einzelne Interaktion und versuchte, auch spontane und unbewusste Reaktionen auf das Verhalten des Roboters zu erfassen. Wie offen sind die Menschen für die Interaktion mit einem Roboter? Hatten sie Freude an der Interaktion? Offensichtlich ja. Auch wenn nicht jeder Kunde mit ihm sprechen wollte, zeigten die, die es taten, deutlich positive Zeichen – dank der fast menschlichen Qualitäten des Roboters.

Von der Entwicklung des Konzepts bis zur Programmierung und zum Test des Prototyps brachte der Prozess der gemeinsamen Gestaltung mit TUI Deutschland beiden Seiten wertvolle Erkenntnisse. Mit diesen Ergebnissen werden wir das Projekt weiterentwickeln mit dem Ziel herauszufinden, ob humanoide Roboter beiden Seiten neue Geschäftschancen und neue Umsätze bringen und für Reisebüros die Prozesse optimieren können.

Wir fangen gerade erst an zu verstehen, was humanoide Roboter und Künstliche Intelligenz Reisenden und Reisebüros bieten können. Dieses Projekt war bisher sehr ermutigend und wir freuen uns darauf, diese innovative Reise fortzusetzen.

Über den Autor

Daniel Monhof ist im Bereich Business Development bei Amadeus Germany seit Mitte 2015 auf der Spur interessanter Zukunftsperspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten, die weit über den reinen GDS-Horizont hinausgehen. Sein sportliches Hobby,…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar