Handy-Zone oder Tisch im Grossraum?

06.01.2020  /  2 Minuten Lesezeit

Amadeus Bahn: Innerhalb der Amadeus Selling Platform Connect können Reisebüros das Paket „Bahn Plus“ kostenfrei nutzen. In Folge 4 dieser kleinen Serie erfahren Sie mehr zur Übernahme zusätzlicher Reisepräferenzen aus den Amadeus Customer Profiles.

In den Customer Profiles können Sie viele Bahnreise- und Sitzplatz-Präferenzen Ihrer Kunden hinterlegen, z. B. Bahncard-Ermäßigung, Klasse, GKR-Nummer, Zahlungsart sowie diverse Sitzplatz-Präferenzen.

In der Amadeus Selling Platform Connect lassen sich zusätzlich folgende Präferenzen in den Customer Profiles speichern, mit denen Sie Kundenwünsche noch umfassender erfüllen können:

  • Platz mit Handy-Nutzungsmöglichkeit
  • Tisch im Großraum
  • Einzelsitz
  • Unbedingt Abteilwagen oder Großraumwagen
  • Übernahme der Abwicklungsnummer in die Systemzeile

So gehen Sie vor:

Für die Übernahme nach Amadeus Bahn können die bestehenden Remark-Elemente „RM*DB:RW:“ bzw. „RM*SYS+:ANR:“ genutzt werden. Das entsprechende Kennzeichen für die Präferenz ist farbig markiert:

RM*DB:RW:2/A/F/N/H                        Platz mit Handy-Nutzungsmöglichkeit

RM*DB:RW:2/T/F/N                              Tisch im Großraum

RM*DB:RW:2/E/F/N                              Einzelsitz

RM*DB:RW:2/UA/F/N                           Unbedingt Abteil

RM*DB:RW:2/UG/F/N                           Unbedingt Großraum

RM*SYS+:ANR:001                                  Übernahme Abwicklungsnummer

Klicken Sie auf dieses Icon:

Gut zu wissen:

  • Allgemeine Präferenzen wie Standard-Abgangsbahnhof, Reservierungstyp, Klasse, Sprache können in Amadeus Bahn im Customizing hinterlegt werden. Sie werden dann als Voreinstellung für alle Reisenden herangezogen.
  • Spezifische Präferenzen, die gegebenenfalls nur für einzelne Reisende gelten (Beispiel: BC-Nummer, Sitzplatzpräferenzen) können im Profil hinterlegt werden.
  • Einige Präferenzen wie Ermäßigungen sind in beiden Systemen enthalten. Sie können beispielsweise eine BC25-Ermäßigung als Default anlegen – das macht Sinn, wenn die Mehrzahl Ihrer Kunden eine BahnCard BC25 besitzt. Bei Bedarf können Sie diesen Default beim Kundendaten-Import aus CSX überschreiben, beispielsweise dann, wenn Ihr Kunde keine oder eine andere BahnCard besitzt oder Sie die BahnCard-Nummer oder Sammelkennzeichen ergänzen möchten.

 

Bisher erschienen:

Schreiben Sie einen Kommentar