Fünf Strategien, damit Geschäftsreisende zufrieden, gesund und produktiv bleiben

05.12.2019  /  5 Minuten Lesezeit
Autor:
Goetz Posner

Amadeus Blog: Welche Auswirkungen haben Geschäftsreisen auf unsere Gesundheit, Zufriedenheit und Produktivität? Amadeus hat in Zusammenarbeit mit der GBTA Geschäftsreisende und Travel Manager befragt und die Ergebnisse in einer Studie zusammengetragen. Götz Posner betrachtet beide Seiten der Medaille „Business Trip“ und erläutert die erarbeiteten Strategien, die das Wohlbefinden von Geschäftsreisenden steigern können.

42 Flüge, 11 Städte, 7 Länder. So viel bin ich 2019 beruflich gereist – und das Jahr ist noch nicht einmal zu Ende! Einerseits eine Menge Reisekosten, andererseits lohnt es sich. Das zeigt sich jedes Mal, wenn ich einen neuen Kunden, Partner oder Kollegen persönlich treffe, denn aus jeder Reise ergibt sich eine neue Verbindung, eine neue Erkenntnis und eine neue Gelegenheit.

Und ich bin nicht der Einzige, der den Himmel auf der Suche nach neuen Horizonten durchquert. Die Ausgaben für Geschäftsreisen boomen (Quelle: Business Travel News) und zeigen keine Anzeichen einer Verlangsamung. Wenn Unternehmen weiterhin Geld für Reisen ausgeben, liegt das daran, dass sie einen entsprechenden Return on Investment sehen. Echte Meetings sind nicht nur gut für den Abschluss von Geschäften, sondern auch für die Zufriedenheit der Mitarbeiter; mindestens zwei Drittel der jungen Mitarbeiter geben an, dass Geschäftsreisen ein Indikator für ihren Status sind.

Die Kehrseite der Medaille, die meine Frau und mein Hausarzt bestätigen würden: Dienstreisen können sich auf unsere Ernährung, unsere Schlafgewohnheiten und unsere Bewegungsabläufe auswirken und in einigen Fällen zu Hause Stress erzeugen. Wenn Gesundheit und Wohlbefinden leiden, hat das Auswirkungen auf die Arbeit und kann für Arbeitgeber Kosten verursachen.

Gesunde, zufriedene, produktive Mitarbeiter

Wie können Unternehmen und Mitarbeiter also weiterhin von Geschäftsreisen profitieren und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Reisenden gesund, zufrieden und produktiv sind und bleiben? Das wollten wir mit unserem neuesten Whitepaper herausfinden: „Wohlbefinden von Geschäftsreisenden“ (eine deutschsprachige Zusammenfassung finden hier).

Dank einer Umfrage in Zusammenarbeit mit der Global Business Travel Association (GBTA) haben wir Geschäftsreisen und ihre Auswirkungen auf Stress, Produktivität und Gesundheit analysiert. Für uns war es wichtig, Input von beiden Seiten des Spektrums zu erhalten. Also fragten wir zunächst Firmenreisende, wie sie über Geschäftsreisen denken, dann Travel Manager, wie das Wohlbefinden der Reisenden gesteuert wird.

Einige Ergebnisse:

  • 91 Prozent der Travel Manager glauben, dass Geschäftsreisende manchmal oder meistens unter hohem Stress leiden.
  • Gleichzeitig ist bei 44 Prozent der Travel Manager Sorgfaltspflicht kein Teil ihrer Verantwortung.
  • Es gibt genauso viele Unternehmen, die keine Maßnahmen ergreifen, um das Wohlbefinden der Reisenden zu steuern (39 Prozent) wie solche, die dies tun.
  • In 22 Prozent der Fälle weiß der Travel Manager nicht einmal, ob Maßnahmen ergriffen werden.

Die gute Nachricht ist, dass wir ziemlich viel tun können, und es wird auch nicht unbedingt viel kosten. Hier sind die fünf wichtigsten Best Practices, die wir identifiziert haben, um den Stress der Reisenden zu reduzieren und Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern.

 1 – Übergreifende Organisation

Unsere Nachfragen ergaben, dass die größte Herausforderung für Travel Manager bei der Umsetzung von Wohlfühlinitiativen darin besteht, dass es an organisatorischen Zuständigkeiten mangelt. Sie benötigen den Auftrag, ihre Kompetenzen zu erweitern, und das interne Netzwerk muss bereit sein, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Wenn Ihr „Duty-of-Care-Champion“ etwas bewirken will, braucht er die Unterstützung des Managements und der Personal-, Finanz-, Risiko- und Sicherheitsabteilungen.

2 – Reiserichtlinien

Hilfreich ist es, die Finanzabteilung einzubeziehen, denn es könnte an der Zeit sein, die Reiserichtlinien zu überdenken. Lassen sich Optionen finden, um Unannehmlichkeiten zu minimieren und die Produktivität und das Wohlbefinden der Reisenden zu maximieren? Fliegen in der Business Class könnte eine Option sein, aber es ist definitiv nicht die einzige. Reisenden könnte die Möglichkeit gegeben werden, ihre Reise über das Wochenende zu verlängern – ein Anreiz, die Stadt, die sie besuchen, zu genießen, aber auch die Kosten für den Flug am frühen Montagmorgen oder später am Freitagnachmittag zu reduzieren. Zusätzliche Kosten könnten ausgeglichen werden, beispielsweise durch eine frühzeitige Buchung der Reise oder die Option, bei Familie oder Freunden zu bleiben und die Erholungszeit zu verlängern.

3 – Reisedisziplin (Reisen oder nicht reisen?)

Trotz aller Vorteile von Geschäftsreisen lohnt es sich manchmal einfach, zu Hause zu bleiben. Ein automatisierter Genehmigungsprozess, der möglicherweise mit Return on Investment (ROI)-Indikatoren wie dem Umsatzpotenzial verknüpft ist, könnte helfen festzustellen, ob sich eine Reise lohnt oder nicht.

4 – Gesundheitsmanagement

Angesichts der Vielzahl der derzeit verfügbaren Apps und mobilen Technologien war es für Travel Manager noch nie so einfach, Tools und Ressourcen gemeinsam zu nutzen, die den Mitarbeitern helfen können, gesunde Reisegewohnheiten zu bewahren. Beispiele sind: Präferenzen in Buchungstools eingeben und nach Hotels mit Sportanlagen suchen lassen; gesunde Restaurants in der Nähe vorschlagen; Sport-, Meditations- oder Ernährungs-Apps subventionieren, die gesunde Gewohnheiten während der Reise unterstützen.

5 – Reisestörungen

Verspätetes Gepäck, Flugverspätungen und schlechte Netzwerkverbindungen waren die wichtigsten Stressfaktoren für Geschäftsreisende in unserer Umfrage. Die Minderung dieser Störungen sollte oberste Priorität haben. Einige Ideen hierzu sind, sich über die pünktlichsten Fluggesellschaften und Flughäfen zu informieren, an andere Verkehrsmittel wie etwa an die Bahn zu denken und sicherzustellen, dass der Mobilfunkanbieter eine gute Abdeckung bietet, vor allem auf den „Rennstrecken“ und in Destinationen, die am häufigsten von Geschäftsreisenden besucht werden.

Ich liebe meinen Job. Ich denke, zu einem großen Teil auch deshalb, weil er es mir ermöglicht, die Welt zu bereisen. Aber wenn ich weiterhin regelmäßig reise, weiß ich, worauf ich mich konzentrieren muss: Zufrieden, gesund und produktiv zu bleiben, nicht nur für mich, sondern auch für meine Familie und mein Team.

Eine lohnende Investition

Wir wissen bereits, dass diese Strategien wirklich funktionieren. Frühere Untersuchungen der London School of Economics (im Auftrag von Amadeus) bestätigen diese Behauptung: Eine ganzheitlichere und strategischere Einstellung zum Management von Geschäftsreisen und dem Wohlbefinden von Reisenden ist eine Investition, die sich auszahlt. In Branchen, in denen es Unternehmen schwerfällt, Talente zu gewinnen und zu halten, könnte eine durchdachte Reiseerlebnis-Strategie sogar zu einem Wettbewerbsvorteil werden.

Hat Ihr Unternehmen oder Ihr Kunde eine dieser fünf Strategien ausprobiert? Oder haben Sie vielleicht noch eine weitere? Dann teilen Sie sie gerne mit uns! Weitere Informationen darüber, wie Sie Ihre Reisenden glücklich und produktiv machen können, finden Sie unter www.amadeus.com/well-being

Über den Autor

Goetz Posner ist Head of Global Marketing bei Amadeus Corporations. Er begann sein Berufsleben als Markenstrategieberater und setzte seine Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche fort. Vor allem in den Bereichen digitales…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar