Fintech-Innovationen und alternative Zahlungsmethoden

27.01.2020  /  2 Minuten Lesezeit

Trends in der Finanztechnologie treiben die Reisebranche voran. Was ist wichtig für Reisende, Reisevertrieb und Fintech-Unternehmen?

E-Commerce- und digitale Dienstleister machen es vor: Reisende haben die einfache und nahtlose Bezahlung kennengelernt, die etwa von Amazon oder Uber  angeboten wird. Diese Unternehmen ermöglichen es den Nutzern, von überall und jederzeit virtuell zu bezahlen und sich ihr Produkt oder ihre Dienstleistung bis an ihre Haustür liefern zu lassen. Warum sollte dies bei online gebuchten Reisen anders sein?

Die Reisebranche ist reif für Innovationen im Zahlungsverkehr. Globale Fintech-Innovationen vollziehen sich in rasantem Tempo. Es gibt inzwischen mehr als 300 Zahlungsmöglichkeiten auf der ganzen Welt. Dabei muss eine Vielzahl von Vorschriften erfüllt und Betrug vorgebeugt werden.

E-Commerce braucht E-Wallets, PayPal & Co.

Laut The Travel Payments Guide (ein Bericht, für den Amadeus mit PPRO, einem der am schnellsten wachsenden Fintech-Unternehmen in Europa, kooperiert, um einen Überblick über die globale Travel-Payment-Landschaft zu geben) zahlen Reisende bei Online-Buchungen heute immer häufiger über E-Wallets und PayPal. Diese alternativen Zahlungsmethoden machen 51 Prozent der weltweiten Ausgaben des E-Commerce im Reiseverkehr aus.

Der Travel Payments Studie zufolge fallen auf direkte und indirekte Kosten der Zahlungen durchschnittlich 5,4 Prozent der Einnahmen der Reisebranche. Eine neue Technologie-Generation kann diese Kosten durch eine zentrale Plattform senken. Zahlungsdienstleistungen könnten im komplexen Netz globaler Märkte ein- und ausgetauscht werden.

Der Travel Payments Guide zeigt auf, dass Reiseveranstalter und Hotels sich möglichst schnell auf neue Technologien umstellen sollten: Sie helfen ihnen, eine breite Palette alternativer, lokaler Zahlungsmethoden wie Banküberweisungen in Echtzeit, elektronische Brieftaschen, Lastschriften und digitale Zahlungen problemlos zu akzeptieren.

Payment als strategischer Faktor

Da die Reisebranche auf engen und kooperativen Partnerschaften aufbaut, können Innovationen im Zahlungsverkehr ein strategischer Faktor für eine bessere Zusammenarbeit sein. Die Kooperation von Amadeus mit Worldpay verringert die Reibungsverluste und hilft den Reisenden bei der Bezahlung von Zusatzleistungen wie z. B. Übergepäck am Flughafen.

Amadeus erwartet, dass die Reisebranche im nächsten Jahr ihre Ambitionen verdoppeln wird, um ein reibungsloses Zahlungserlebnis zu bieten. Dabei verwendet der durchschnittliche Reisende heute während der gesamten Reise vier verschiedene Zahlungsweisen. Virtuelle Zahlungen werden zunehmen, insbesondere bei der Bezahlung von Anbietern wie Airlines und Hotels durch den Reisevertrieb.

Weitere Informationen

Englischsprachiger Amadeus Blog Post

Schreiben Sie einen Kommentar