Künftig neue EU-Regeln für Kreditkartenentgelte

14.07.2017

Amadeus Fares & Pricing: Zahlt Ihr Kunde mit einer persönlichen Kreditkarte, dürfen Airlines ab Mitte Januar 2018 keine Zahlungsentgelte (OB Fees) mehr dafür verlangen. Das besagt die zweite EU Zahlungsdienste-Richtlinie. Für Sie als Amadeus Nutzer besteht kein Anpassungsaufwand. Amadeus Airline Service Fees wird alle erforderlichen Informationen berücksichtigen.

Verschiedene Airlines haben zu den Änderungen, die sich mit der Umsetzung der zweiten EU Zahlungsdienste-Richtlinie (Payment Service Directive (PSD) II) zum 13. Januar 2018 ergeben, bereits kommuniziert. Eine dieser Änderungen betrifft die Anwendung von Zahlungsentgelten für Kreditkartenzahlungen (OB Fees) durch Airlines. Ab dem 13. Januar 2018 dürfen bei Nutzung von innerhalb der EU ausgestellten persönlichen Kredit- und Debitkarten keine OB Fees von den Airlines erhoben werden. OB Fees dürfen nur noch bei Business/Corporate Kreditkarten angewendet werden.

Neue Regeln zur Anwendung von OB Fees

Um diese Richtlinie umsetzen zu können, wird derzeit bei ATPCO das Airline Filing für die OB Fees um einen Card Type (persönlich, Business/Corporate) und das Ausstellungsland der Kreditkarte (z. B. DE) erweitert. Auf dieser Basis haben die Airlines dann die Möglichkeit, ihre Regeln für die Anwendung von OB Fees entsprechend PSD II anzupassen.

 

Gleichzeitig wird die Lösung Amadeus Airline Service Fees angepasst, um bei der automatischen Berechnung der OB Fees die neuen Parameter berücksichtigen zu können.

Konkret sieht die Abwicklung ab Januar 2018 wie folgt aus:

  • Sie geben wie gewohnt die Form of Payment in die Buchung ein bzw. übertragen diese aus dem Customer Profile. Es sind keine weiteren Eingaben bezüglich der Zahlungsart erforderlich.
  • Bei der Preisermittlung für den Tarif bzw. bei der Nutzung der Eingabe TTX zur Neuberechnung der OB Fee werden durch Amadeus Airline Service Fees alle erforderlichen Informationen berücksichtigt. Die neuen Parameter Card Type und Ausstellungsland der Zahlungskarte werden dabei aus der BIN Range der Karte ermittelt.
  • Im Ergebnis erhalten Sie im Pricing entsprechend des Airline Filings eine OB Fee oder eben auch keine Fee. Alle weiteren Schritte wie Ticktausstellung und Verarbeitung im Mid- und Back-Office bleiben unverändert.

Fazit

Für Sie als Amadeus Nutzer ergeben sich keine Änderungen. Die Umsetzung der Richtlinie erfolgt im Hintergrund durch Anpassungen bei ATPCO, im Airline Filing und bei Amadeus Airline Service Fees.

Schreiben Sie einen Kommentar