Es war voll, und das war toll

11.03.2019  /  3 Minuten Lesezeit
Autor:
Sascha Nau

Amadeus Blog: Die ITB Berlin 2019 ist vorbei, und Sascha Nau hat das Gefühl, dass buchstäblich die ganze Branche am Amadeus Stand vorbeigeschaut hat.

Wenn mir eines von der ITB Berlin 2019 im Gedächtnis bleibt, dann die große Nachfrage der Amadeus Kunden nach Produktvorführungen. Unser Stand war drei Tage lang von morgens bis abends richtig gut besucht. Heute wird es ruhiger, haben wir uns am Freitagmorgen gesagt, alle sind schon am Mittwoch und Donnerstag gekommen, weil der Freitag in Berlin Feiertag war. Weit gefehlt: Auch am Feiertag brannte die Luft, dann nämlich kamen sehr viele Reisebüro-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die sonst vielleicht keine Zeit gehabt hätten, auf die ITB zu gehen. Herzlichen Dank für Ihr Interesse!

Und vielen Dank für Ihre Fragen – es waren genau die richtigen. Zum ersten Mal nämlich haben wir gezeigt, wie wir künftig NDC-Content in Amadeus All Fares einbinden werden. Auch die neue Pauschalreisesuche in Amadeus Tour Market und Amadeus Bistro Portal war ein großes Thema an den Vorführstationen. Ebenso wie auf der kleinen Bühne, die in diesem Jahr erstmals in den Stand integriert war, mit Stühlen und allem Pipapo. Insgesamt 33 kurze Vorführungen zu sieben Themen von Amadeus Direct bis Amadeus Value Hotels haben die Kolleginnen und Kollegen aus dem Sales-Team dort angeboten. Die Pauschalreisensuche und vor allem NDC waren die meistbesuchten. Richtig so, denn der neue Datenstandard wird den Flugvertrieb in den kommenden Jahren stark verändern, das müssen wir alle draufhaben.

Sehr schön auch, dass wir während der ITB eine wichtige Nachricht verkünden konnten: Die Lufthansa Group und Amadeus haben vereinbart, ihre langjährige Technologie-Partnerschaft fortzuführen. Das ist nun kein Reisebüro-Thema, da es um Amadeus Altéa geht, unser Passenger Service System für Fluggesellschaften. Aber Amadeus ist ja schon lange über Reisebürosoftware hinaus breit aufgestellt. Julia Sattel, im Amadeus Vorstand als President Airlines für diese Vertragsverlängerung verantwortlich und in Berlin am Stand unterwegs, sah jedenfalls sehr glücklich aus.

Hohen politischen Besuch hatten wir auch: Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart ist mit einer Gruppe Begleiter am Donnerstag bei uns vorbeigekommen, wie angekündigt. Er hat sich vor allem unsere Innovationsecke angeschaut. Dort haben wir Amadeus for Developers vorgestellt, unsere API-Andockstation für Partnerunternehmen, die mit unserem Content neue Anwendungen entwickeln wollen. Außerdem Amadeus Sherpa, unsere nigelnagelneue mobile Lösung für die Buchung und Bezahlung von Freizeitunternehmungen aller Art. Und Innovation as a Service, eine neue Dienstleistung, die Amadeus Kunden mit ausgewählten Start-ups und Spezialisten aus unserem Haus zusammenbringt, um gezielt Lösungen zu schaffen. Der Minister war sehr beeindruckt.

Pepper allerdings, ebenfalls in der Innovationsecke zu sehen, ist sozusagen in der Normalität angekommen. Der weiße Roboter mit den großen Kulleraugen hat längst keine solche Welle mehr ausgelöst wie 2017. Das ist ein gutes Zeichen, denn wir wollen digitale Dinge ja in den Alltag integrieren, sie müssen also normal werden. Die Amadeus Selling Platform Connect, deren Einführung gut vorankommt, das neue Rundreise-Modul TripFinder by Nezasa und die neue Hotel-only-Suche in der Amadeus Leisure IBE, allesamt Gegenstand großen Interesses in den vergangenen Tagen, werden 2020 kaum noch eine Frage generieren.

Und sonst? Wir haben fünf Podien des ITB-Kongresses mit Spezialisten bestückt. Wir hatten Leute aus allen Teilen des Konzerns zu Gast und Kunden aus allen Teilen Europas. Wir haben an unserer Bar unzählige Tassen und Gläser koffeinhaltiger Getränke ausgeschenkt – auch Salbeitee, denn einige Kollegen haben sich buchstäblich heiser geredet. Gemeinsam mit GIATA und Freshcells konnten wir 1200 Gäste zu unserer Travel Technology Party begrüßen. Sie fand übrigens zu gleichen Teilen am Donnerstag und am Freitag statt, nämlich von 19 bis 5 Uhr.

Kurz: Es war toll.

 

Über den Autor

Sascha Nau ist seit 2011 bei Amadeus und mittlerweile Head of Marketing & Communication Northern, Eastern, Central & Southern Europe, Retail Travel Channels bei Amadeus. Er arbeitete nach seiner Ausbildung…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar