„Es hat sich gelohnt“

31.07.2018  /  2 Minuten Lesezeit

Best Practise: Die Einführung der Amadeus Selling Platform Connect ist in den deutschsprachigen Ländern in vollem Gange. Blaguss Touristik aus Wien hat als eine der ersten Reisebüroketten ihre Rechner vollständig auf die neue Plattform umgestellt.

Renate Remler

Blaguss betreibt 15 Reisebüros in Wien, Niederösterreich, dem Burgenland, Salzburg und Ungarn, darunter einen Firmendienst.

Prokuristin Renate Remler spricht über ihre Erfahrungen mit der Umstellung auf die webbasierte Welt.

Frau Remler, wie lange hat die Umstellung von der Amadeus Selling Platform auf die Amadeus Selling Platform Connect gedauert?

Renate Remler: Die eigentliche Umstellung hat für alle 15 Reisebüros etwa vier bis sechs Wochen in Anspruch genommen, einschließlich der Webinare und der Einarbeitungszeit.

Wie genau lief das ab?

Zuallererst haben wir Key User ausgewählt, also erfahrene Kolleginnen und Kollegen, die Markus Emhofer aus dem Wiener Amadeus Büro geschult hat. Anschließend gab es für alle Blaguss-Expedienten Webinare in kleinen Gruppen von höchstens zehn Teilnehmern. Dazu kam eine gesonderte Schulung für unser Business-Travel-Center. Diese Einschulung hat für insgesamt fünf Mitarbeiter zirka eine Woche gedauert. Anschließend hat jeder Mitarbeiter, welcher das Webinar absolviert hat, sofort  mit der Amadeus Selling Platform Connect gearbeitet. Ende Juni haben wir die klassische Amadeus Selling Platform in unseren Büros abgeschaltet.

Lief alles glatt?

Ja. Und ganz ehrlich: Amadeus hat uns wirklich gut angeleitet. Besonders Herrn Emhofer und Herrn Plesskott gebührt ein großes Dankeschön. Während der Umstellung konnten wir für Einzelfragen für ein Monat eine spezielle Amadeus Service-Hotline anrufen, und alle Mitarbeiter bekamen jederzeit weitere Informationen und Hilfestellungen.

Und wie arbeitet es sich mit der Amadeus Selling Platform Connect?

Unsere Mitarbeiter brauchten schon etwas Gewöhnung – wie das so ist, wenn man über Jahre hinweg mit einer Software-Lösung vertraut geworden ist. Aber wir haben das gemeinsam gut gemeistert. Die Amadeus Selling Platform Connect ist eine jugendlichere – nein, falsches Wort: eine moderne Plattform. Sie erlaubt effizienteres Arbeiten und einfachere Zugriffe auf die Funktionen. Als Beispiele fallen mir Sitzplatzreservierungen ein oder die Eingabe von Ab-bis-Daten. Außerdem ist die Oberfläche grafisch gestaltet.

Die Plattform ist ja webbasiert.

Ja, das heißt, wir sind nicht daran gebunden, dass auf dem Rechner, den ein Mitarbeiter nutzen möchte, die Software installiert ist. Man loggt sich über das Netz ein, und los geht’s. Wir haben wenig mobile Beratung, wo diese Unabhängigkeit besonders zum Tragen kommt, aber es ist äußerst positiv diese Möglichkeit nützen zu können. Wir sehen eindeutig den großen Vorteil der webbasierten Plattform.

Was würden Sie sich an der Amadeus Selling Platform Connect noch wünschen?

Aus den Büros höre ich, das Drucken der Dokumente sei etwas unübersichtlicher geworden und die Übernahme aus Traveltainment Bistro Portal ist früher direkter möglich gewesen. Aber das sind Kleinigkeiten. Insgesamt hat sich die Umstellung für Blaguss gelohnt.

Schreiben Sie einen Kommentar