Eine starke Frau mit Liebe zu Naxos

30.05.2017

AUSTRIA SPECIAL: Andrea Springer-Brennacher steuert mit Geschick eines der größten privaten Reiseunternehmen Österreichs.

Dass Andrea Springer-Brennacher eine etwas außergewöhnliche Frau ist, merkt man spätestens an der Wahl des Treffpunkts. Das „Kaffeehaus Ingeborg Bachmann“. Mit dem Besitzer, Klaus Kirchauer, dem kreativen Kopf der Klagenfurter Kulturszene, ist sie befreundet. Im Séparée hat sie in vielen Stunden an ihrem Naxos-Buch gearbeitet, manchmal bis tief in die Nacht hinein. Mit ihrem Outfit zeigt sie, dass sie auch keine Scheu vor starken Farben und Formen hat. Im persönlichen Umgang ist sie herzlich und unprätentiös.

Geliebte Insel

Autorin aus Leidenschaft: Dr. Andrea Springer-Brennacher

Außergewöhnlich ist auch ihre Rolle als Buchautorin. Nicht aus Marketing-Kalkül, sondern aus Liebe zur Insel entstand das Buch „Mein Naxos“: Persönlich, authentisch und mit Liebe geschrieben. Andrea Springer hat offensichtlich viele Talente. Nach ihrer Promotion lernte sie das Reiseveranstalter-Handwerk von der Pike auf. Auch heute widmet sie dem Veranstalter Springer, der einen starken Griechenland-Schwerpunkt hat, viel Herzblut. Aber das ist nicht nur eine emotionale Angelegenheit: „Mit den Veranstalter-Aktivitäten gelingt es uns, das Gesamtunternehmen zu profilieren und von den Wettbewerbern abzuheben.“ Das macht sie mit großem persönlichen Engagement.

Geliebte Insel

Rund 70 Naxos-Reisen

Sie schätzt, dass sie seit ihrem 26. Lebensjahr rund 70 Mal auf Naxos war. Als Anerkennung für ihre Vorreiterrolle im Tourismus ist ihr die Ehrenbürger-Würde von Naxos verliehen worden. Sie hat sich mit einer Rede auf Griechisch bedankt.

Springer Reisen ist zu einer beachtlichen Größe gewachsen: 26 Reisebüros, ein Luſthansa-City-Center für die Geschäftskunden, ein Reiseveranstalter mittlerer Größe, ein Busbetrieb, der mit der Dr.-Richard-Gruppe kooperiert. Insgesamt erzielen rund 200 Mitarbeiter einen Umsatz von mehr als 60 Millionen Euro. Damit ist Springer die klare Nummer 1 in Österreichs Süden.

Überprüfung der Reisebüro-Abläufe

Andrea Springer ist seit 20 Jahren Geschäftsführerin und vertritt die dritte Generation im Hause Springer. Mit der Unternehmensstruktur ist sie im Großen und Ganzen zufrieden. Mit den griechischen Inseln hat sie ihre Marktlücke gefunden: „Die großen Veranstalter geben sich nicht mit den kleinen Insel-Hüpfern ab“, meint sie lachend.

Mit Amadeus hat sie die Zusammenarbeit gerade um drei Jahre verlängert. Für einen Mehrsparten-Betrieb wie Springer können Amadeus und Traveltainment viele Leistungen bereitstellen. Ganz aktuell hat Springer eine Überprüfung der derzeitigen Reisebüro-Abläufe im Rahmen eines Amadeus Optimization Workshops durchführen lassen. Die daraus abgeleiteten Empfehlungen werden jetzt zügig umgesetzt.

Überraschendes Urlaubsziel

Und was steht bei einer sonnenverwöhnten Griechenland-Liebhaberin als Traumziel auf dem Wunschzettel? Etwas überraschend: Eine Antarktis-Expedition. Andrea Springer liebt offensichtlich Kontraste.

Schreiben Sie einen Kommentar