Ein paar Sätze über schöne Wörter

25.06.2018  /  2 Minuten Lesezeit

Top of the Week: Heute betreibt Sascha Nau mal ein bisschen Sprachkritik. Mit Eigenlob.

Braucht die Sprache ,jüngere‘ Wörter?“ fragte „Travel Talk“ neulich. Das Blatt bezog sich auf eine Umfrage der Hochschule Heilbronn, die herausfand: Klassische Begriffe wie „Reisebüro“ oder „Pauschalreise“ wirken auf jüngeres Publikum zunehmend unattraktiv. Je jünger, desto unattraktiver. Statt „Pauschalreise“ bringt die Hochschule daher Begriffe mit „Komplett-“ oder „Paket-“ ins Spiel, statt „Reisebüro“ ein Wort mit „Travel“.

Nun ist es aber so, dass die Attraktivität eines Begriffs wesentlich von dem abhängt, was er bezeichnet. Der Deutsche Sprachrat rief 2004 den Wettbewerb „Das schönste deutsche Wort“ ins Leben. Auf die ersten drei Plätze kamen „Habseligkeiten“, „Geborgenheit“ und „lieben“ – alles Wörter, die angenehme Dinge bezeichnen. (Bevor Sie widersprechen: Das Wort „Habseligkeiten“ bezeichnet laut Sprachrat „nicht den Besitz, nicht das Vermögen eines Menschen, wohl aber seine Besitztümer, und es tut dies mit einem freundlich-mitleidigen Unterton, der uns den Eigentümer dieser Dinge sympathisch und liebenswert erscheinen lässt“.)

Die Gegenprobe funktioniert auch: „Pauschalreiserichtlinie“ und „Datenschutzgrundverordnung“ sind genauso sperrige Monster wie die Vorschriften dahinter. Ein Freund von mir, der in Asien für Amadeus arbeitet und gut Deutsch spricht, hat mich dafür neulich sogar ausgelacht.

„Travel Center“ statt „Reisebüro“?

Wenn junge Leute das Wort „Reisebüro“ nicht mögen, liegt das also vermutlich daran, dass sie Reisebüros nicht mögen. Daher reicht es nicht, einfach „Travel Center“ auf die Läden zu schreiben. Es muss auch hinter der Schaufensterscheibe etwas geschehen, was die Läden für den Nachwuchs sexy macht.

Und Amadeus geht mit gutem Beispiel voran. Wenn unser gutes altes Global Distribution System demnächst „Live Travel Space“ heißt, dann ist das mehr als ein neues Namensschild. Denn während das GDS mit den Wörtern „Distribution“ und „System“ zeigt, dass es Vorhandenes verwaltet, schafft der Live Travel Space einen Raum, in dem Amadeus aktiv alle relevanten Reiseangebote aus allen relevanten Quellen live zusammenstellt.

Das wird verdammt sexy. Warten Sie’s ab.

Schreiben Sie einen Kommentar