Drohne à la Baywatch

09.02.2018  /  1 Minute Lesezeit

An vielen Orten ist die Nutzung der Flugmaschinen zwar verboten – doch sie können Leben retten.

Droht ein Mensch zu ertrinken, können Sekunden entscheidend sein. Deshalb haben Rettungsschwimmer an der französischen Atlantikküste nun Unterstützung aus der Luft: Mit 55 Kilometern pro Stunde eilt eine ferngesteuerte Rettungsdrohne in Not geratenen Schwimmern zu Hilfe – und ist dabei bis zu fünf Minuten schneller als ein Lifeguard oder ein Jetski. Selbst Windgeschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern pro Stunde hindern sie nicht am Abflug. Bei der Rettungsaktion wirft die mit einer Kamera ausgestattete Drohne der Firma Helper zielgenau eine Boje ab. So kann sich der Ertrinkende über Wasser halten, bis die Rettungskräfte eintreffen.

Schreiben Sie einen Kommentar