Die Geburt einer neuen Technologie

03.11.2015  /  3 Minuten Lesezeit
Autor:
Bernhard Steffens

Amadeus Blog: In meinem Freundeskreis gibt es ganz normale Menschen mit ganz normalen Berufen: Maurer, Landwirte, Krankenpfleger und auch Lehrer, und Gott sei Dank nur wenige „Techies“. Das hat den Vorteil, dass ich in den vergangenen zwei Jahren, seit ich TravelTainment-Chef bin, nicht ständig erklären musste, warum unser großes Projekt Search3, nämlich die Erneuerung der Suchtechnologie, einfach nicht zu sehen war.

Das ist ein willkommener Ausgleich zu den kritischen, manchmal sogar schon unfairen Fragen von Journalisten, den ungläubigen Blicken der Zweifler in der Branche, den besserwisserischen Ratschlägen so manches IT-Gurus, wenn nicht gleich vom Mitverursacher des Innovationsstaus, den wir bei TravelTainment aufzuräumen hatten.

Wir bei TravelTainment sind uns unserer Verantwortung der Branche gegenüber in jeder Minute bewusst. Klar produzieren kleine Tech-Schmieden tolle Lösungen. Nur: Wie viele davon fliegen auch bei 15 Milliarden Transaktionen am Tag? Im Kleinen kann man beliebig im Live-Betrieb optimieren, und Fehler sind für die Kunden nicht sofort umsatzverhindernd. Da baut man dann noch schnell eine Familienpreislösung und hier noch eine Schnittstelle zu Google-Maps. Es reicht ja, wenn es halbwegs stabil läuft und eine kleine Menge Angebote enthalten sind. Bei einer Branchenlösung wie unserer Plattform ist das eine andere Nummer.

Die neue Search3-Plattform wurde im Parallelbetrieb entwickelt. Wir haben sie von der ganzen Branche unbemerkt quasi Stück für Stück über mehrere Teilprojekte gegen die alte Plattform ausgetauscht – wie Phönix aus der Asche. Doch statt dass es rote Rosen regnet, beschweren sich schon die ersten, dass die Neuerungen noch nicht vollständig bei ihnen sichtbar sind.

In der Schule haben wir alle einmal vom kleinsten gemeinsamen Nenner gehört, erinnern Sie sich? Dieser Nenner ist eine wichtige Größe bei TravelTainment. Wobei wir es eher als maximal mögliche Branchenlösung betrachten. Wir müssen sehr oft abwägen, was das, was wir vorhaben, für unsere Partner bedeutet. Wir haben dabei grundsätzlich die Interessen des Vertriebs und der Veranstalter im Blick. Rund 140 Reiseveranstalter auf einer Plattform bedeutet auch 140 verschiedene Datenberge. Über X-tausend Reisebüros und über 400 Online-Portale bedeutet auch ebenso viele Anforderungen an Such- und Buchbarkeit. Die Suche nach der maximalen Branchenlösung erfordert viel Geduld und ist hochkomplex.

So sind diese vergangenen Wochen, seit Search3 fertig ist, für uns alle bei TravelTainment eine Befreiung, denn jetzt geht es mit riesigen Schritten voran. Neue Energie wird frei, und auch die Fachpresse schreibt positiv über uns. Halleluja, wir haben geliefert. Ich habe nie daran gezweifelt. Uns allen bei TravelTainment verbindet der Wille zum Erfolg, und wir haben Mitarbeiter mit großer Leidenschaft und Engagement für ihre Aufgabenbereiche. Wir wissen, dass wir technologisch ganz weit vorne liegen, und wir nehmen unsere Kunden zu jeder Zeit mit auf diese Reise.

Wichtig ist aber, dass alle verstehen: Wir haben nun vorgelegt. Für alle Kunden bedeutet Search3 Erneuerung – auch ihrer Systeme. Wer sich jetzt nicht auf den Weg macht, seine Daten im OTDS-Format zu liefern, bleibt zurück. Wo andere ankündigen, konzentrieren wir uns darauf zu liefern. Unsere neue Technologie wird unseren Kunden einen Innovationssprung ermöglichen.

Klar ist aber auch:

  • Veranstalter, die nicht in der Lage sind, die neuen Möglichkeiten der Datenbereitstellung (SmartConnect, OTDS) zu nutzen, werden zurückfallen.
  • OTA, die nicht in der Lage sind, die neuen Funktionen in den Frontends zu nutzen, werden zurückfallen.

Sicher ist, wir gehen diesen Weg gemeinsam und werden unsere Kunden unterstützen. Wir sind so lebendig wie eh und je und werden mit unserer Technologie auch weiterhin Zeichen setzen.

Nehmen Sie mich beim Wort und bleiben Sie uns gewogen!

Über den Autor

Bernhard Steffens ist seit Mai 2018 Vice President Customer Solutions Tour Operator im Bereich Travel Channels innerhalb der Amadeus Group. In dieser Funktion verantwortet er für das Tour-Operator-Segment das globale…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar