Deutsche reisen häufiger und hochpreisiger

17.01.2020  /  1 Minute Lesezeit

Studie: Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen, größtes Wachstum verzeichnen Kreuzfahrten. Die Mehrzahl der Reisenden lässt dabei das Thema Nachhaltigkeit außen vor.

2019 wurde laut der Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen öfter und teurer verreist als noch 2018. Erkenntnisse aus der Studie:

  • Die Zahl der Urlaubsreisen mit mindestens fünf Tagen stiegt leicht auf geschätzt 71 Millionen.
  • Die Gesamtausgaben der Bundesbürger legten um drei Prozent auf 73 Milliarden Euro zu.
  • Mehr als drei Viertel haben im letzten Jahr mindestens eine Urlaubsreise gemacht.
  • Für etwa 92 Millionen Kurzreisen von zwei bis vier Tagen wurden rund 25 Milliarden Euro ausgegeben.
  • Die Kreuzfahrtbuchungen der Deutschen stiegen um rund neun Prozent, wobei der Kreuzfahrt-Anteil an allen Urlaubsreisen nur etwa 2,5 Prozent beträgt.
  • Die Top-Reiseziele waren Deutschland gefolgt von Spanien, Italien, der Türkei und Österreich.

Vergleichbar zu anderen Bereichen, etwa der Food-Branche, entspricht das tatsächliche Verhalten nicht der ökologischen Bereitschaft, die bezüglich des eigenen Konsums geäußert wird. Demnach reisen Touristen nicht, um die Natur zu schützen oder den Arbeitskräfte-Markt zu unterstützen, sondern um schöne Ferien zu machen.

Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/studie-deutsche-urlauben-haeufiger-und-teurer-100.html

Schreiben Sie einen Kommentar