Daten? Her damit!

18.08.2017  /  1 Minute Lesezeit
Autor:
Uta Martens

Amadeus Blog: Reisebüros sind offen für datengestützte Reisevorschläge. Das zeigt unser laufendes Experiment mit dem Roboter Pepper. Gestenreich und mit Witz übernimmt er die ersten Schritte der Wunschermittlung, und alle finden das toll. Wo führt der Daten-Trend hin?

Mir fallen zwei Beispiele ein:

  • Gamification: Künftig nehmen Algorithmen die Kunden an die Hand und können Präferenzen ganz spielerisch ermitteln. Das kann durchaus zu anderen Ergebnissen führen als klassische Methoden, die neue Reisevorschläge oſt aus einer alten Buchungshistorie ableiten.
  • Neue Services: Eines Tages wird mithilfe von Echtzeit-Daten erkennbar sein, wer zum Beispiel aufgrund eines Staus auf dem Weg zum Flughafen seinen Flug verpassen wird. Die Reisenden werden automatisch auf einen alternativen Flug umgebucht, alle nachfolgenden Termine ebenfalls automatisch verschoben.

 Nur noch zwei Angebote – und die müssen passen

Beide Ansätze sind in der Entwicklung. Amadeus ist ebenfalls dabei. Und egal, ob am Ende ein „niedlicher“ Roboter mit großen Kulleraugen steht oder einfach moderne und innovative Soſtware: Ziel sollte es sein, dass Reisebüros ihren Kunden nur noch zwei Angebote zur Auswahl vorlegen, die genau passen sowie Rundum-Service anbieten. Technik kann dabei perfekt unterstützen, und ich lege unseren Kunden ans Herz, sie zu nutzen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema im Artikel „Datenpool statt Bauchgefühl

Über den Autor

Uta Martens ist seit Mai 2018 Sales Director Retail Global Accounts und in dieser Funktion weltweit verantwortlich für die Betreuung und den Vertrieb an internationale Großkunden. Darüber hinaus ist sie…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar