Das Reisebüro der Zukunft

27.06.2017

Visionen aus Sicht von Oliver Beck, Leiter TUI Vertriebsstrategie

Setzt auf Innovationen wie den Roboter Pepper: Oliver Beck

Amadeus Magazin: Wie sieht das TUI-Reisebüro der Zukunft aus?
Oliver Beck: Bei uns steht die Urlaubsinspiration im Mittelpunkt des innovativen Ladenkonzepts: Digitale Medien wie interaktive Weltkarten, HD360-Großbildschirme und iPads sind Standard. Außerdem experimentieren wir mit VR-Geräten zur Inspiration zum Beispiel bei Kluburlaub und Kreuzfahrten. Gerne würden wir in Sachen Inspiration auch Robot-Technik
wie den „Pepper“ einsetzen.

Amadeus Magazin: Welche neuen Wege geht TUI zur Kundenansprache und -beratung?
Beck: Der Kunde ist nicht nur online unterwegs und nicht nur im Reisebüro. Die meisten recherchieren online, viele buchen aber anschließend im Reisebüro. Unser Ziel ist es, dort zu sein, wo der Kunde uns sucht. Wir verfolgen deshalb einen modernen Multikanal-Ansatz, der Online-und Reisebüro-Vertrieb eng miteinander verzahnt. So werden in unseren TUI Stores die Kunden auch digital angesprochen. Umgekehrt vermitteln wir Online-Kunden in bestimmten Fällen gezielt an Reisebüros.

Amadeus Magazin: Werden bald alle TUI Reisecenter so ausgestattet sein?
Beck: 120 TUI Stores (von 500) werden umgerüstet. Der Begriff digitale Transformation passt auf diesen Prozess sehr gut. Alle Bereiche werden konsequent digitalisiert. Ergänzend zum Callcenter testen wir Chatbot-Lösungen und kombinieren das mit persönlichem Service. Die Kunden erreichen uns heute auch per Skype oder Whats-App mittels Text- und Sprachnachricht – unsere Mitarbeiter kommunizieren auf allen Kanälen.

Pepper

Roboter Pepper, eine Amadeus Projektstudie, spricht Kunden im Reisebüro an, analysiert die Reisewünsche anhand von Motiven auf seinem Bildschirm und leitet den Kunden dann an einen lebendigen Kollegen weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar