Das ist ja wie Weihnachten! UXBN Meetup startet wieder durch

17.06.2015  /  2 Minuten Lesezeit
Autor:
Daniel Ley

Amadeus Blog: „Joy of Use“ ist für einen Designer ein Ding zwischen Bangen und Hoffen

Gefallen dem Nutzer meine Screens und folgt er meiner Nutzerführung und Navigation? Wie interagiert er mit dem System? Findet er alles, was er sucht, innerhalb der Zeitspanne, die er bereit ist, zu investieren – und fühlt er sich sogar so wohl, angesprochen und seinen Bedürfnissen entsprechend bedient, dass er IHN klickt: den „Kauf-Button“?

Bei User Experience (UX) geht es um das Nutzererlebnis, um das „Begehrenswert machen“ eines Systems oder eines Produktes. Das gelingt uns durch eine ansprechende Ästhetik, spielerische Elemente oder emotionale Bildnutzung und Ansprache. Schließlich treffen wir 80 bis 90 Prozent unserer Kaufentscheidungen auf unbewusster und emotionaler Ebene.

Haben Sie Lust, sich dazu mit Kollegen und Gleichgesinnten auszutauschen? Ab Juni 2015 wird es wieder Meetups zum Thema UX in Bonn geben. Die Meetups richten sich an Designer, Developer, Konzepter, Berater und auch Vertriebler.

UX, User Experience. Was ist das überhaupt?

Genau diese Fragen wollen wir in den Meetups erörtern. Den ersten Termin für den Neustart der Bonner UX-Gruppe konnten wir zu pixell holen. Unser Büro im altehrwürdigen Musikerviertel bietet am 18. Juni um 19:00 Uhr Platz für 35 Teilnehmer und genug Raum zum Kennerlernen, Netzwerken und kreativen Austausch. Für Getränke und ein paar Knabbereien ist gesorgt.

Zum Auftakt gibt es zwei hochinteressante Vorträge:

„Stoppt das Frage- und Antwort-Spiel! – Aktivitätsbasiertes Forschungsdesign für UX“

Nicole Reinhold (SOCRATIZE!) ist seit fünf Jahren selbstständig und international als Research und Innovation Consultant tätig. Ihr Vortrag ist ein Plädoyer für mehr aktivitätsbasierte und beobachtende Forschung im Bereich der User Experience. Gründe für diesen Standpunkt sowie aufschlussreiche Beispiele für solche Aktivitäten wird sie uns an diesem Abend näher bringen.

Usability und Unternehmenserfolg

Ingo Emons (i22 internetagentur GmbH) stellt in seinem Vortrag die These auf, dass sich Usabilty besser rechnet als Marketing. Seit über 15 Jahren ist Ingo Emons beratend als Konzepter für Konzerne im Bereich Digitale Kommunikation tätig.

In diesem Sinne: Frohes Fest und auf ein NeUX!

Alle weiteren UXBN-Termine finden Sie auch unter http://uxbn.de/

Wenn Sie gerne teilnehmen möchten, können Sie sich direkt an mich wenden oder gerne eine der folgenden Plattformen nutzen:

XING-Event
Eventbrite

Schreiben Sie einen Kommentar