Dark Social: So öffnen Sie die Werbetür

18.10.2019  /  1 Minute Lesezeit

Es gibt Wege, die in versteckte Gruppen-Kommunikationen führen

Der Name klingt geheimnisvoll und schmuddelig, doch benennt er nur einen Weg, der für Werbetreibende schwer zu beschreiten ist: Ein Dark-Social-Kanal ist beispielsweise eine Gruppen-Kommunikation per WhatsApp. Es sind Kanäle, die weder von Tracking-Systemen ausgelesen werden, noch von Instant-Werbung belegt werden können. So ist es, wenn sich eine Gruppe von Teenies per Messenger über ihre geplante Sprachreise in die USA unterhält, weder möglich Flugangebote zuzusteuern, noch „Sprachreisen in die USA“ als Trend-Thema zu identifizieren.
Wer dennoch durch die Werbetür treten möchte, kann dies unter anderem tun, indem er Influencer mit Exklusiv-Informationen versorgt und animiert, diese auf Instagram oder in WhatsApp-Gruppen zum Weiterleiten zu platzieren. Informationen gibt’s beispielsweise bei Criteo oder Future Biz.

Schreiben Sie einen Kommentar