Bieten Sie Ihren Wettbewerbern Ihre USPs an

14.02.2017  /  3 Minuten Lesezeit
Autor:
Bernhard Steffens

Amadeus Blog: Viele Unternehmen setzen mehr und mehr auf Services aus der Cloud anstelle von aufwändigen internen Projekten. Aber auch der umgedrehte Weg ist sinnvoll und nötig: interne Services am Markt anzubieten, wenn man selbst in diesem Bereich wirklich gut ist. Die Traveltainment Trusted Reviews sind ein gutes Beispiel.

Services machen inzwischen 70 Prozent der Weltwirtschaft aus. In der IT gibt es das Prinzip „as a Service“ schon lange mit Infrastructure as a Service, Software as a Service und Platforms as a Service. Eigentlich lässt sich alles als Dienstleistung anbieten: Everything as a Service. Dieser Trend macht Dinge möglich, wirtschaftlich darstellbar, sinnvoll und sogar notwendig, über die man früher den Kopf geschüttelt hätte.

Wie weit das geht, zeigen Amazon und Netflix. Auf dem Gebiet des Streamings von Filmen und Serien sind die beiden US-amerikanischen Unternehmen scharfe Konkurrenten. Gleichzeitig aber hostet Netflix seine Filmangebote bei Amazon – und lobt den Wettbewerber für seine inzwischen mehr als 100 verschiedenen Amazon Web Services öffentlich über den grünen Klee: Amazon ermöglicht es Netflix, innerhalb kürzester Zeit Tausende Server und mehrere Terabyte Speicher bereitzustellen. Amazon verfolgt die Strategie, alle internen Prozesse so aufzusetzen, dass sie als Dienstleistung extern angeboten werden können. Und der Wettbewerber greift zu.

Für Amazon sind das Hosting und die Platform rund um die Amazon Web Services mit Sicherheit ein Wettbewerbsvorteil, trotzdem nutzt das Unternehmen sie nicht als Alleinstellungsmerkmal, sondern stellt sie als Dienstleistung jedem Wettbewerber bereit. Aus dieser Strategie ist mittlerweile ein Multi-Milliarden-US-Dollar-Business für Amazon geworden.

Das könnte auch in der Touristik funktionieren. Bieten Sie Ihre Wettbewerbsvorteile am Markt an! Auch Ihren Wettbewerbern! Dafür gibt es gute Gründe.

Denn die internen Services stehen in zunehmendem Maße in Konkurrenz zum Markt. Unternehmen müssen diese Abteilungen genauso kostengünstig, effektiv und auf dem neuesten Stand halten wie das, was an Services frei angeboten wird. Und wie das so ist: Irgendwann kommt der Punkt, an dem sich Selbstmachen nicht mehr lohnt, der Inhaber, der Aufsichtsrat oder Investoren mit der Stirn runzeln oder das Unternehmen wirtschaftlich vor großen Herausforderungen steht. Und sei es, weil ein neuer Wettbewerber seine Prozesse mit extern eingekauften Services vom Start weg schneller, besser und kostengünstiger abwickelt. Wenn also Sie die Services, bei denen Sie nicht mithalten können, extern einkaufen – warum sollten Sie dann nicht die Services, bei denen Sie unschlagbar sind, auf dem Markt anbieten? Und wie Amazon damit ein wirtschaftlich stabiles neues Standbein aufbauen – obwohl Sie damit Ihre Wettbewerber stärken.

Traveltainment macht das bereits. Eigentlich sind die Traveltainment Trusted Reviews unser USP – nur wir können diese garantiert echten Hotelbewertungen in wirklich großem Maßstab sammeln. Seit einigen Monaten bieten wir sie nicht nur den Kunden von Traveltainment Bistro Portal und der Traveltainment IBE an, sondern als Stand-alone-Produkt auch Reiseveranstaltern und Portalen, die ganz andere Buchungssoftware nutzen.

Die Entscheidung ist im Haus lange und engagiert diskutiert worden. Bisher aber sind die Erfahrungen rundweg positiv. Wir haben neue Quellen für Kundenbewertungen erschlossen. Die Öffnung hat die Kollegen aus dem Amadeus Konzern dazu bewogen, das Prinzip auf den Geschäftsreisesektor auszudehnen und auf Flüge zu münzen, was einen zusätzlichen Schub sowie die Internationalisierung bedeutet. Und: Wir verdienenen damit nicht nur mehr Geld – das Wachstum der Bewertungen hat sich stark beschleunigt.

Natürlich stärken Sie mit einer solchen Aktion Ihren Wettbewerb. Vor allem aber transformieren Sie Ihr eigenes Unternehmen. Und Sie erkennen – so wie wir bei Traveltainment –, welches Potenzial in einem Feature steckt. Ich bin gespannt, wo uns das hinführt. Hätte Amazon nicht angefangen, systematisch Web-Services anzubieten, wären sie heute noch ein Buchversender.

Über den Autor

Bernhard Steffens ist seit Mai 2018 Vice President Customer Solutions Tour Operator im Bereich Travel Channels innerhalb der Amadeus Group. In dieser Funktion verantwortet er für das Tour-Operator-Segment das globale…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar