Best-Pricer-Funktion für Eurowings/Germanwings und Air Asia

23.11.2017

Amadeus Light Ticketing: Ab sofort stehen Ihnen weitere hilfreiche Neuerungen zur Verfügung. Neben der Einführung der Best-Pricer-Funktion für Eurowings/Germanwings und Air Asia wurde auch das Verfahren zur Ausstellung von Umtauschdokumenten vereinfacht.

Best-Pricer-Funktion

Mit der Best-Pricer-Funktion wird Ihnen bereits seit dem vierten Quartal 2016 für Easyjet, Ryanair, Jet2.com und Transavia automatisch der günstigste verfügbare Tarif angezeigt bzw. es wird direkt in die günstigste Buchungsklasse umgebucht und das TST erstellt.

Ab sofort steht Ihnen diese Funktion auch für Eurowings/Germanwings und Air Asia zur Verfügung.

Damit ist die Best-Pricer-Funktion nun für alle Light Ticketing Carrier verfügbar.

 

Folgende Eingaben werden im Light-Ticketing-Verfahren unterstützt:

 

  • FXB: Der Tarif wird in die günstigste verfügbare Buchungsklasse umgebucht und das TST wird erstellt.

Wichtig: Bei Nutzung der Best-Pricer-Funktion (FXB) für Eurowings/Germanwings wird der PNR automatisch in den Basic-Tarif im Light-Ticketing-Verfahren umgebucht.

Hinweis: Bis zum Ticketing ist für Eurowings/Germanwings weiterhin jederzeit ein Wechsel zwischen E-Ticketing und Light Ticketing möglich.

 

Um die Best-Pricer-Funktion im E-Ticketing-Verfahren zu nutzen, ergänzen Sie die Eingabe um die Pricing-Option FTO (Full Ticketing Option), z. B. FXB/FTO. Der PNR wird dann in den günstigsten verfügbaren Tarif im E-Ticketing-Verfahren umgebucht.

  • FXA: Es wird der günstigste verfügbare Tarif dargestellt (ohne Änderung der Buchungsklasse und ohne TST-Erstellung).

Hinweis: In Amadeus Light Ticketing ist keine Listenansicht verfügbar. Es wird grundsätzlich nur der günstigste verfügbare Tarif angezeigt.

 

Auch die FXA-Funktion kann bei einem Eurowings-/Germanwings-PNR um die Pricing-Option FTO ergänzt werden (FXA/FTO), um den günstigsten verfügbaren Tarif im E-Ticketing anzuzeigen.

 

FXA-Folgetransaktionen:

  • FXZ: Es wird in die günstigste verfügbare Buchungsklasse umgebucht, aber kein TST erstellt.
  • FXU: Es wird in die günstigste verfügbare Buchungsklasse umgebucht und das TST wird erstellt.

 

Weitere Neuerungen

  • Vereinfachte Ausstellung der Amadeus Ticket Changer Umtauschdokumente

Umtauschdokumente können ab sofort mit dem Eingabebefehl TTP/TTM ausgestellt werden. Die spezifische Auswahl der auszustellenden TSTs und TSMs (z. B. TTP/T2/TTM/M4-5) ist nicht mehr erforderlich, aber weiterhin möglich.

 

  • Ryanair: Zubuchung von Gepäck

Aufgrund geänderter Gepäckbestimmungen bei Ryanair haben sich die Eingabeformate für die Zubuchung kostenpflichtiger Gepäckstücke geändert. Statt ursprünglich 15 kg bzw. 20 kg darf das kostenpflichtig hinzugebuchte Gepäckstück nun generell bis zu 20 kg wiegen. Daraus ergeben sich folgende neue Eingabeformate:

1. Gepäckstück: SR ABAG-20KG
2. Gepäckstück: SR BBAG-20KG
3. Gepäckstück: SR CBAG-20KG

 

  • Easyjet: Freigepäck und inkludiertes Gepäck

Auch Easyjet hat seine Freigepäckbestimmungen geändert. Ab sofort sind im Inclusive- und Flexi-Tarif bereits 23 kg Freigepäck enthalten. Das zum Standard-Tarif hinzubuchbare kostenpflichtige Gepäckstück darf ebenfalls bis zu 23 kg wiegen. Das Eingabeformat lautet wie bisher SR XBAG.

 

  • Easyjet: Rechnungsanschrift auf der Easyjet-Buchungsbestätigung

Wird im PNR eine AB-Zeile erfasst, erscheint die dort hinterlegte Anschrift auf der Easyjet-Buchungsbestätigung als Rechnungsanschrift.

Das Eingabeformat für die AB-Zeile lautet:
AB//CY-Firmenname/NA-Name des Reisenden/A1-Straße/ZP-Postleitzahl/CI-Stadt/CO-2-Letter-ISO-Code des Landes

Wichtig: Wenn die AB-Zeile im PNR erfasst wird, muss das Format exakt eingehalten werden, da sonst das Ticketing nicht erfolgreich ist.

Beispiel:
AB//CY-MUSTERCOMPANY/NA-MAX MUSTERMANN/A1-MUSTERSTRASSE 1/ZP-12345/CI-MUSTERSTADT/CO-DE
Bei Privatreisenden kann die Eingabe ohne Company (CY) erfolgen.

 

Weitere Informationen

de.amadeus.com/lightticketing

Schreiben Sie einen Kommentar