Amadeus Ventures investiert in Situm, ein „Indoor-GPS“-Startup für Reisende an Flughäfen, Bahnhöfen oder in Konferenzzentren

20.12.2017

Pressemitteilung: Nutzer können über ihr Smartphone überall auf der Welt navigieren, was die Angst vor ungewohnten und einschüchternden Orten nimmt

Madrid, 20. Dezember 2017 – Amadeus Ventures, der Risikokapitalgeber der Amadeus IT Group, hat in das spanische Startup Situm investiert. Das Unternehmen bietet Positions-, Navigations- und Tracking-Systeme für den Gebrauch in geschlossenen Gebäuden und für viele verschiedene Anwendungen. Beispielsweise können sie Besucher durch ein großes Gebäude führen, in Notfällen den Aufenthaltsort des Sicherheitspersonals bestimmen oder sich bewegende Objekte in Fabriken im Auge behalten. Tausende von Gebäuden auf der ganzen Welt haben diese Technologie bereits genutzt. Sie bietet eine Genauigkeit von bis zu einem Meter bei der Ortsbestimmung sowie niedrigste Investitionen in Infrastruktur und Komplexität für Indoor-Services.

Damit nimmt Situm das Gefühl des Verlorenseins an ausländischen Flughäfen, in großen Konferenzzentren oder geschäftigen internationalen Bahnhöfen. Ausschilderungen helfen dort nicht immer, es gibt oft keinen Auskunftsschalter in der Nähe, und es ist schwierig, Einheimische mit Ortskenntnis ausfindig zu machen. Navigation in fremden Bauwerken beschränkte sich bisher auf physische Hinweisschilder, andere Leute und großformatige Lagepläne. Situm dagegen bietet einen persönlichen Navigations-Assistenten auf dem eigenen Smartphone oder Tablet-Computer – und damit die Sicherheit, sich auf dem Weg zum Abfluggate, zur Podiumsdiskussion oder zum Zug nicht zu verirren.

Das Indoor-Positionssystem von Situm wendet einen einzigartigen Ortungs-Algorithmus an, der alle verfügbaren Sensoren eines Smartphones gleichzeitig nutzen kann (zum Beispiel W-LAN-Verbindungen, Magnetometer, Bluetooth Low Energy und Nutzer-Bewegungs-Prognosen auf der Basis von Trägheitssensoren). Satellitengestützte globale Navigationssysteme (GPS) funktionieren oft nicht in geschlossenen Gebäuden, da die Mikrowellen, mit deren Hilfe sie Positionen bestimmen, von Dächern, Mauern und anderen Objekten gedämpft oder gestreut werden.

„Reisende finden sich oft an neuen Orten und in ungewohnten Umgebungen wieder, was einschüchternd wirken kann“, sagt Víctor Alvarez, Chief Executive Officer und Gründer von Situm Technologies. „Indem wir eine Lösung auf Basis minimaler Infrastruktur bereitstellen und uns die Leistungsfähigkeit persönlicher Mobilgeräte zunutze machen, können wir Reisenden rasch die Sicherheit geben, dass sie ihr Ziel erreichen.“

Reisende können eine App herunterladen, die das Indoor-GPS von Situm nutzt, um an einem Flughafen, einem Bahnhof oder in einem Museum den richtigen Weg zu finden. Für Manager von Flughäfen, Bahnhöfen, in Konferenzzentren oder Hotels erlaubt Situm eine Echtzeit-Verfolgung der Bewegungen von Mitarbeitern, ermöglicht die bessere Verteilung von Ressourcen für glattere Passagierflüsse, verbessert die Sicherheits-Services und bietet bessere Analysen für Geo-Marketing und -Targeting.

„Optimierte Prozesse und Funktionen in allen Bereichen der Reise stehen für Amadeus im Fokus“, sagt Katherine Grass, Head of Amadeus Innovation and Ventures. „Durch die Zusammenarbeit mit unseren eigenen Teams, unseren Entwicklern und Start-ups entwickeln wir neue Wege, um die Anspannung zu mildern, die wir alle auf Reisen erleben. Situm bietet eine wirklich leistungsfähige Lösung, und wir freuen uns darauf, sie in unserem Investitions-Portfolio zu haben und mit ihnen zusammenzuarbeiten, um einige dieser Herausforderungen zu lösen.“

Amadeus Ventures ist der auf die Reisebranche spezialisierter Risikokapitalfonds der Amadeus IT Group, der in Start-ups am Schnittpunkt von Reise und Technologie investiert. Amadeus hat diesen Fonds im Jahr 2014 aufgelegt. Situm ist das jüngste Mitglied des Portfolios, zu dem auch Start-ups wie Cabify, Avuxi, Bluesmart, BookingPal, Flyr und Yapta gehören.

Schreiben Sie einen Kommentar