Amadeus leitet eine Finanzierungsrunde von 9,8 Millionen US-Dollar für Refundit

15.11.2019  /  3 Minuten Lesezeit

Pressemitteilung: Mit der mobilen Lösung von Refundit können Reisende eine Mehrwertsteuer-Rückerstattung ohne Formulare und Wartezeit am Flughafen digital beantragen. Das ist für Amadeus Ventures die vierte im Jahr 2019 abgeschlossene Finanzierung.

Madrid, 15. November 2019 – Amadeus Ventures leitet eine Finanzierungsrunde von 9,8 Millionen US-Dollar für Refundit. Zu den weiteren Investoren zählen unter anderem Portugal Ventures und Investoren aus der Seed-Finanzierungsrunde.

Mit der digitalen Lösung des Start-up-Unternehmens können Touristen aus aller Welt, die Europa besuchen, ihre Mehrwertsteuer-Rückerstattung schnell und effizient beantragen. Die Lösung, die sich derzeit in Belgien im Pilotbetrieb befindet, wird lange Wartezeiten und Formulare vermeiden und die Mehrwertsteuer-Rückerstattung vollständig digitalisieren. Jedes Jahr werden ungefähr 90 Prozent der Mehrwertsteuer-Rückerstattungen oder 23 Milliarden Euro nicht an Reisende in der EU ausgezahlt[1].

Refundit wurde im Jahr 2017 von dem Multiunternehmer Uri Levine – auch bekannt durch die Navigations-App Waze – und Ziv Tirosh, früherer Chief Executive Officer und Mitbegründer des Unternehmens Stockton bio-ag technologies gegründet.

Um Mehrwertsteuer über die mobile Lösung von Refundit zurückerstattet zu bekommen, werden außereuropäische Touristen ihre Belege, Bordkarten und Ausweise fotografieren und anschließend die Rückerstattung ihrer Mehrwertsteuer digital beantragen. Die Steuerbehörde des entsprechenden Landes wird die Anfragen digital überprüfen und dem Reisenden eine digitale Bestätigung schicken. Dieser neue Prozess ist einfach, kurz und benutzerfreundlich.

Die wesentliche Innovation, mit der sich Refundit von seinen Wettbewerbern abhebt, ist ein digitalisierter End-to-End-Prozess für beide, den Reisenden und die Steuerbehörden. Bis heute mussten Reisende in den meisten EU-Ländern Formulare ausfüllen und den Kundenschalter am Flughafen aufsuchen, was unnötigen Stress und Zeitaufwand verursachte.

„Der bestehende Prozess zur Rückerstattung der Mehrwertsteuer ist umständlich und für alle Beteiligten ineffizient. Mit seiner innovativen digitalen End-to-End-Lösung schafft Refundit Mehrwert für alle“, erklärt Ziv Tirosh, Mitbegründer und Chief Executive Officer von Refundit. „Von unserer Lösung profitieren alle: der Tourist, der Einzelhandel, die Steuerbehörde und die Wirtschaft des Landes, da das Einkaufen dort attraktiver wird.“

„Bei Amadeus sind wir ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, um Reisen entspannter zu gestalten. Wir sind begeistert, Refundit in der Amadeus Familie zu begrüßen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team, um Reisenden diese dringend benötigte Weiterentwicklung anbieten zu können“, sagt Stefan Ropers, President, Strategic Growth Businesses bei Amadeus, der Mitglied des Vorstands bei Refundit werden wird.

„Refundit und seine Mitarbeiter haben alle Punkte erfüllt, die uns bei strategischen Investitionen wichtig sind. Die App verbessert die Reiseprozesse beträchtlich und schafft bei jedem Schritt der Mehrwertsteuer-Rückerstattung zusätzlichen Nutzen“, fügt Suzanna Chiu, Head of Amadeus Ventures, hinzu.

Refundit passt zum strategischen Ziel von Amadeus, dem Reisenden mehr Möglichkeiten zu geben und für umfassende und möglichst reibungslose Reiseprozesse zu sorgen. Um die Zusammenarbeit mit Start-up-Unternehmen wie Refundit zu fördern, hat Amadeus im Jahr 2014 sein Start-up-Investitionsprogramm eingeführt. Seitdem hat Amadeus mehr als 150 Start-ups in seinen Geschäftsbereichen angesiedelt und mehr als 20 gemeinsame Projekte mit seinen Beteiligungsunternehmen realisiert.

Amadeus Ventures ist das Start-up-Investitionsprogramm von Amadeus, mit dem Amadeus Minderheitsbeteiligungen an neu gegründeten Startup-Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Reisen und Technologie hält. Das Programm sucht ausgezeichnete Unternehmer weltweit, die bereits ein anwendungsfähiges Produkt entwickelt haben und mit einigen
ersten Kunden zusammenarbeiten. Zusätzlich zu den Investitionen erhalten die Portfolio-Start-up-Unternehmen Zugang zu Fachkenntnissen, Kunden und Technologie.

———————————

[1] Dies ergab eine Studie, die von Adkit durchgeführt wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar