Amadeus Geschäftsergebnisse für die ersten neun Monate 2019

07.11.2019  /  2 Minuten Lesezeit

Pressemitteilung: Amadeus bleibt auf stabilem Wachstumskurs – gestützt durch Strategie der Diversifizierung und Stabilität des Kerngeschäfts

Eckdaten der ersten neun Monate (1. Januar bis 30. September 2019)

  • Der Umsatz erhöhte sich um 15,0 Prozent[1] auf 4,2366 Milliarden Euro.
  • EBITDA wuchsen um 11,1 Prozent1auf 1,7638 Milliarden Euro.
  • Im Geschäftsbereich Distribution steigerten sich die Reisebüro-Flugbuchungen um 0,5 Prozent auf 447,0 Millionen.
  • Der Geschäftsbereich IT Solutions erhöhte die Zahl der abgefertigten Passagiere um 7,1 Prozent auf 1,4966 Milliarden.

Die Amadeus IT Group S. A. setzte ihre positive finanzielle Entwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 fort, gestützt durch die starke operative Leistung der Bereiche Distribution und IT Solutions, die finanzielle Konsolidierung von TravelClick (seit 4. Oktober 2018) sowie positive Wechselkurseffekte. Diese Faktoren halfen, eine zweistellige Wachstumsrate sowohl beim Umsatz als auch bei EBITDA sowie einen bereinigten Gewinn[2]  von 992,5 Millionen Euro zu erzielen, was einer Steigerung von 11,9 Prozent1 gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

 

Luis Maroto, President & Chief Executive Officer von Amadeus, sagt dazu:

„Amadeus konnte seinen positiven Wachstumstrend in den ersten neun Monaten des Jahres fortsetzen und erzielte zweistellige Zuwächse bei Umsatz, EBITDA und bereinigtem Gewinn. Diese positive finanzielle Leistung war getragen durch die gesunde Weiterentwicklung unserer Strategie der Diversifizierung insbesondere im Segment Hospitality sowie durch die Stabilität unserer Kernsegmente. Im Bereich Distribution übertraf unser Buchungsvolumen die Ergebnisse der Branche, was auf Marktanteilsgewinne in allen Regionen mit Ausnahme von Asien-Pazifik zurückzuführen ist. Im Bereich IT Solutions unterstützten wir unsere Kunden weiterhin durch neue Partnerschaften und Lösungen wie etwa unsere neue Vereinbarung mit Visa zur Sicherung von Zahlungen für die Reisebranche und unsere Lösungen bei Flugunregelmäßigkeiten, für die im Laufe des letzten Quartals mehrere Fluggesellschaften Verträge mit Amadeus abschlossen.”

Die vollständige Meldung inklusive Grafiken finden Sie hier.

[1]Bereinigt zum Ausschluss von akquisitionsbedingten Kosten beim Kauf von TravelClick (insgesamt 7,3 Millionen Euro vor Steuern) und PPA-Anpassungen (die Umsatz und EBITDA um 7,8 Millionen Euro bzw. 5,5 Millionen Euro mindern. Der bereinigte Gewinn wird nicht durch PPA-Effekte beeinflusst).
[2] Exklusive der Ergebnisse nach Steuern der folgenden Posten: (i) bilanzielle Auswirkungen, abgeleitet von PPA-Übungen und Wertminderungs-Verlusten; (ii) nicht operative Währungsgewinne (-verluste); (iii) andere nicht wiederkehrende Posten.

Schreiben Sie einen Kommentar