Amadeus Bilanz der ersten drei Quartale 2017

03.11.2017

Pressemitteilung: Amadeus: In den ersten drei Quartalen 2017 gute Finanzergebnisse und Fortschritte in allen Bereichen.

Madrid, 3. November 2017 – In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 hat Amadeus ein gutes finanzielles Wachstum erreicht. Zur positiven Entwicklung trugen starke Betriebsergebnisse in den Geschäftsbereichen Distribution, Airline IT und New Businesses bei, außerdem der Konsolidierungseffekt von Navitaire.

Die wichtigsten Daten der ersten neun Monate 2017 (1. Januar–30. September 2017):

  • Der Umsatz erhöhte sich um 8,9 Prozent auf 3,6866 Milliarden Euro.
  • EBITDA wuchsen um 10,1 Prozent auf 1,4663 Milliarden Euro.
  • Der Geschäftsbereich Distribution steigerte die Gesamtzahl der Reisebüro-Flugbuchungen um 6,0 Prozent auf 434,4 Millionen.
  • Der Geschäftsbereich IT Solutions erhöhte die Zahl der abgefertigten Passagiere (Passengers Boarded)[1] um 19,4 Prozent auf 1,2281 Milliarden.

Die Amadeus IT Group, S. A., ein führender Technologie-Partner für die weltweite Reisebranche, erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2017 einen bereinigten Gewinn von 846,7 Millionen Euro – eine Steigerung um 14,7 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Jahres 2016. Von Januar bis September wuchs der Umsatz um 8,9 Prozent auf 3,6866 Milliarden Euro und die EBITDA um 10,1 Prozent auf 1,4663 Milliarden Euro.

Dazu Luis Maroto, President und Chief Executive Officer von Amadeus:

„Amadeus hat sein positives Wachstum in den ersten neun Monaten des Jahres fortgeführt. Alle unsere Geschäftsbereiche zeigten gute Leistungen, was zu einer Steigerung der EBITDA um 10,1 Prozent beitrug.

Es gab wichtige Entwicklungen in unserem Geschäftsbereich Airline IT. Wir haben wichtige Abkommen mit führenden Fluggesellschaften wie Air Canada unterzeichnet, was – nach der Migration der Inlandsflüge von Southwest Airlines im Mai – unsere Präsenz in Nordamerika weiter stärkt. Im Geschäftsbereich Distribution lagen unsere Buchungszahlen dank der Verbesserung unserer Position im Wettbewerb[2] über denen der Branche.

Auch unser Geschäftsbereich New Businesses zeigte gute Leistungen und die Stärke unserer Diversifizierungs-Strategie. Wir haben das Portfolio von Amadeus Hospitality um Premier Inn vergrößert. Das Unternehmen hat Abkommen für die beiden zentralen Funktionen CRS (Computerreservierungssystem) und PMS (Property Management System) unserer Hospitality Platform unterzeichnet, um seinen Gästen personalisierte Kundenprozesse bieten zu können. Die Hotelkette hat außerdem Abkommen über unsere Payments Platform geschlossen, um die Zahlungsprozesse zu optimieren. Auch der Kundenstamm von Airport IT wuchs erheblich durch Verträge mit Flughäfen auf der ganzen Welt, darunter Calgary in Kanada, Pittsburgh in den USA und Baku in Aserbaidschan.

Vor dem Hintergrund des stabilen Fortschritts unserer Geschäfte in diesen neun Monaten blicken wir mit Zuversicht auf den Rest des Jahres.“

Finanzielle Höhepunkte der ersten neun Monate 2017

Die grundlegende finanzielle Situation von Amadeus blieb stark. Die Netto-Finanzverschuldung gemäß den Bedingungen der Finanzverpflichtung stieg zum 30. September 2017 auf 1,6911 Milliarden Euro (das entspricht dem 0,92-Fachen des Covenant-EBITDA der vergangenen zwölf Monate).

Geschäftliche Höhepunkte der ersten neun Monate 2017

 Distribution

  • Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,3 Prozent auf 2,3820 Milliarden Euro.
  • Die Zahl der Reisebüro-Flugbuchungen wuchs um 6,0 Prozent auf 434,4 Millionen – und übertraf damit das Wachstum von 4,4 Prozent der GDS-Branche.

Hinter dem positiven Ergebnis des Geschäftsbereichs Distribution standen ein wachsendes Volumen sowie eine Zunahme des Durchschnittsumsatzes pro Geschäftsbereich. Auch der nicht buchungsbezogene Umsatz stieg dank des positiven Beitrags von Suchlösungen, Firmenkunden-Tools, Lösungen für Werbung und Bezahllösungen für Reisebüros.

Die Zahl der Reisebüro-Flugbuchungen legte in allen Regionen zu. Asien und Lateinamerika waren die am stärksten wachsenden Regionen für Amadeus, mit einem Wachstum von 11,6 bzw. 11,5 Prozent. Als Resultat dieses Fortschritts verbesserte sich der Marktanteil im Bereich der Reisebüro-Flugbuchungen um 0,6 Prozentpunkte auf 43,6 Prozent.

 

  Reisebüro-Flugbuchungen über Amadeus (in Millionen)
  Jan.–Sept. 2017 Anteil an Gesamt-menge Jan.–Sept. 2016 Anteil an Gesamt-menge Verän-derung
Westeuropa 158,2 36,4 % 154,9 37,8 % 2,1 %
Asien und Pazifik 82,1 18,9 % 73,6 18,0 % 11,6 %
Nordamerika 76,6 17,6 % 71,1 17,4 % 7,7 %
Naher Osten und Afrika 53,1 12,2 % 50,6 12,3 % 5,0 %
Zentral-, Ost-, Südeuropa 35,8 8,2 % 34,0 8,3 % 5,4 %
Lateinamerika 28,5 6,6 % 25,6 6,2 % 11,5 %
Reisebüro-Flugbuchungen insgesamt 434,4 100,0 % 409,8 100,0 % 6,0 %

Im dritten Quartal 2017 unterzeichnete Amadeus acht neue Verträge oder erneuerte Content-Vereinbarungen mit Fluggesellschaften, was die Zahl für die ersten neun Monate auf 29 bringt. Air Canada und Avianca Argentina gehörten zu den Airlines, die im dritten Quartal Content-Vereinbarungen abgeschlossen oder erneuert haben.

Abonnenten des Amadeus Inventorys haben nun Zugriff auf den Content von mehr als 100 Low Cost Carriern und Hybrid-Fluggesellschaften auf der ganzen Welt. Dazu gehört Eurowings, die im September einen Vertrag über Amadeus Light Ticketing geschlossen hat. Dank der XML-Schnittstelle können Amadeus Reisebüros für ihre Kunden jetzt alle veröffentlichten Eurowings-Tarife sowohl für Kurz- und Mittelstrecken als auch für Langstreckenverbindungen buchen: vom günstigen BASIC-Tarif bis zum hochwertigsten BEST-Tarif. Gleichzeitig können sie Sitzplatz-Reservierungen, Gepäck und andere Zusatzleistungen hinzubuchen. Amadeus ist die einzige globale Vertriebsplattform mit einem derart breiten Angebot an Eurowings-Content für seine Reisebüro-Kunden.

Ende September hatten 136 Fluggesellschaften Verträge über Amadeus Airline Ancillary Services für indirekte Vertriebskanäle, 104 davon haben die Lösung bereits eingeführt. Die Lösung Amadeus Fare Families, über die Fluggesellschaften Branded Fares vertreiben können, hatte 62 Airline-Kunden unter Vertrag, 48 haben sie bereits eingeführt. Am 30. September 2017 waren nahezu 70 Prozent der weltweiten Flugbuchungen, die über das Amadeus System verarbeitet wurden, für Zusatzleistungen geeignet.

Im Rahmen des kontinuierlichen Angebotsausbaus erweiterte Amadeus im dritten Quartal auch die Vertriebsmöglichkeiten. Im Oktober erhielt Amadeus von der IATA die Level-1-Zertifizierung als Aggregator für die New Distribution Capability (NDC). Im Juni 2016 war Amadeus eines der ersten Technologie-Unternehmen, das als IT-Provider das Level-3-Zertifikat der IATA für die New Distribution Capability (NDC) erhalten hat. Level 3 ist das höchste NDC-Zertifikat. Auch Navitaire besitzt das Level-3-Zertifikat für NDC. Amadeus strebt weitere Zertifizierungen an und erwartet, im Jahr 2018 das Level-3-Zertifikat als Aggregator zu erhalten.

Amadeus wird zudem mit British Airways zusammenarbeiten, um den neuen IATA-Standard „One Order“ zu pilotieren. Dieser Branchenstandard ersetzt die vielfältigen Buchungs-, Ticketing-, Ausstellungs- und Abrechnungsverfahren durch einen einheitlichen Auftragsmanagement-Prozess. Verschiedene Vorgänge werden also schrittweise in einem einheitlichen Datensatz aufgehen.

IT Solutions

  • Der Umsatz wuchs um 11,8 Prozent auf 1,3047 Milliarden Euro.
  • Die Zahl der über Amadeus abgefertigten Passagiere (Passengers Boarded) stieg um 19,4 Prozent auf insgesamt 1,2281 Milliarden.

Hinter dem Umsatzwachstum in diesem Segment standen die positiven Ergebnisse von Airline IT, unterstützt durch 19,4 Prozent höhere Volumina, und dem Wachstumstrend des Neugeschäfts.

 

Airline IT

Das Wachstum in diesem Segment wurde durch die Konsolidierung der abgefertigten Passagiere (Passengers Boarded) von Navitaire New Skies positiv beeinflusst (konsolidiert seit dem 26. Januar 2016). Ohne diesen Einfluss wuchsen die Volumina um eine zweistellige Quote auf der Grundlage von 7,8 Prozent organischem Wachstum und der Umsetzung neuer Airline-Kunden.

 

  Gesamtzahl der Passengers Boarded (in Millionen)
  Jan.–Sept. 2017 Anteil an Gesamt-menge Jan.–Sept. 2016 Anteil an Gesamt-menge Verän-derung
Westeuropa 469,6 38,2 % 425,0 41,3 % 10,5 %
Asien und Pazifik 365,1 29,7 % 313,6 30,5 % 16,4 %
Nordamerika 117,9 9,6 % 47,1 4,6 % 150,3 %
Lateinamerika 110,8 9,0 % 98,3 9,6 % 12,6 %
Naher Osten und Afrika 97,1 7,9 % 90,9 8,8 % 6,9 %
Zentral-, Ost-, Südeuropa 67,5 5,5 % 53,5 5,2 % 26,1 %
Passengers Boarded insgesamt1 1.228,1 100,0 % 1.028,5 100,0 % 19,4 %
  1. Passengers Boarded über Navitaire New Skies wurden in den Finanzergebnissen des dritten Quartals 2016 für die erste Hälfte 2016 rückwirkend neu formuliert – für das erste Halbjahr 2016 wurden 6,3 Millionen Passengers Boarded hinzugerechnet (ohne Auswirkungen auf den Umsatz).

 

Ende September hatten 201 Fluggesellschaften Verträge über eines der Amadeus Passenger Service Systems (Amadeus Altéa oder Navitaire New Skies), 192 hatten es bereits eingeführt. Als Teil ihrer Strategie, Kundenprozesse zu verbessern und die Profitabilität zu optimieren, hat Air Canada im September einen Vertrag über die vollständige Amadeus Altéa Suite unterzeichnet, einschließlich der Lösungen für Reservierungen, Inventory und Departure Control. Zusätzlich wird die Fluggesellschaft eine Reihe weiterer Lösungen von Amadeus einführen, beispielsweise Amadeus Anytime Merchandising, Amadeus Customer Experience Management, Amadeus Payments und Amadeus Passenger Recovery.

MIAT Mongolian Airlines hat ebenfalls für die vollständige Amadeus Altéa Suite unterschrieben, außerdem für Amadeus Altéa Revenue Management und Amadeus Loyalty Management. Avianca Argentina hat die vollständige Amadeus Altéa Suite zusammen mit E-Commerce-Lösungen bestellt.

Die neue Low-Cost-Tochter von Saudia Airlines, flyadeal, hat Navitaire New Skies eingeführt, außerdem Navitaire Revenue Accounting. Swoop, der neue Ultra Low Cost Carrier von WestJet, hat während des Quartals mitgeteilt, sich für Navitaire als Reservierungssystem entschieden zu haben.

Das Wachstum in diesem Segment wurde auch vom Upselling unterstützt. Middle East Airlines, bereits Kunde von Amadeus Revenue Integrity, hat im September Amadeus Revenue Management, die Plattform Amadeus Payments und Amadeus Reservation Desktop bestellt. Mit diesen Lösungen wird die Fluggesellschaft besser für nahtlose und kosteneffektivere Passagierprozesse aufgestellt sein.

Darüber hinaus hat Finnair einen Vertrag über die Amadeus Digital API geschlossen, um Reisebuchungen einfacher und flexibler zu gestalten. Mit der innovativen Programmierschnittstelle von Amadeus wird der Buchungsprozess von Finnair sich den Kundenvorlieben anpassen und nicht unbedingt der üblichen Flugbuchungsabfolge entsprechen. Reisende können ihre Buchung beispielsweise mit dem Mietwagen oder mit der Suche über das Datum beginnen, statt den üblichen Abläufen zu folgen. Zudem bleiben Warenkörbe und Sitzungen jetzt für mehrere Monate bestehen, sodass Reisende ihre Flugsuche auf m.finnair.com beginnen und die Sitzung jederzeit schließen können, um die Buchung später zu beenden.

New Businesses

Hospitality

Amadeus hat sein Hospitality-Geschäft weiter ausgebaut. Im Oktober hat Premier Inn Verträge für zwei Kernbereiche der Amadeus Hospitality Platform unterzeichnet: für das zentrale Reservierungssystem (CRS) und das Property Management System (PMS). Gemeinsam werden diese beiden Systeme der Hotelkette umfassende Informationen zu ihren 765 Hotelstandorten bieten und die Personalisierung des Angebots ermöglichen. Die Lösungen werden zudem die Basis für das Programm zur digitalen Umgestaltung des Marketings von Premier Inn bilden. Premier Inn wird auch die erste Hotelkette, die die Amadeus Payments Platform zur Optimierung der Bezahlprozesse einführt.

Airport IT

Im dritten Quartal 2017 erreichte das Geschäft mit Airport IT einige Meilensteine. Der Heydar Aliyev International Airport in Baku (Aserbeidschan) hat Verträge über alle Airport-Lösungen von Amadeus unterzeichnet, einschließlich Amadeus Common Use Service (ACUS) und Amadeus Airport Common Use Service Baggage and Reconciliation System. Der Flughafen wird damit das erste voll automatisierte cloud-basierte Airport-Management-System seiner Region besitzen.

Der Calgary International Airport und der Pittsburgh International Airport haben die Lösungen Amadeus Airport Operational Database und Amadeus Resource Management System bestellt. Sie ermöglichen das Management und die Optimierung aller Flugbewegungen sowie die Planung und Zuordnung von Ressourcen wie Gates, Schaltern, Gepäckbändern und Sicherheitskontrollen.

Im September haben Amadeus und OACIS eine Partnerschaft gegründet, um den weltweit ersten „Pop-Up“-Check-in zur Gepäckaufgabe an jedem beliebigen Ort zu starten. Auf der Basis der Cloud-Lösung Amadeus Airport Common Use Service kann OACIS Passagieren einen flughafenunabhängigen, vollständig mobil ausgelegten Check-in-Service bieten, der sich an jedem beliebigen Ort errichten lässt. OACIS checkt die Reisenden und ihr Gepäck ein, transportiert die Koffer sicher zum jeweiligen Flughafen und gibt sie direkt an das Gepäcksystem weiter. Virgin Australia ist die erste Fluggesellschaft, die den Service in Anspruch nimmt. Der Pilotbetrieb läuft bereits für Kreuzfahrt- und Linienschiffe in Sydney.

Übersicht der operativen und Finanz-Informationen

  Zusammenfassung der Leistungskennzahlen

(in Millionen Euro)

  Jan.–Sept. 2017 Jan.–Sept. 2016 Veränderung
Operative Leistungskennzahlen
Amadeus Position im Wettbewerb1 43,6 % 43,1 % 0,6 p.p.
Zahl der Reisebüro-Flugbuchungen (Mio.) 434,4 409,8 6,0 %
Zahl nicht flugbezogener Buchungen (Mio.) 47,6 45,2 5,3 %
Gesamtzahl der Buchungen (Mio.) 481,9 454,9 5,9 %
Zahl der abgefertigten Passagiere (Passengers Boarded; Mio.)2 1.228,1 1.028,5 19,4 %
Finanzergebnisse
Einkünfte im Geschäftsbereich Distribution 2.382,0 2.219,9 7,3 %
Einkünfte im Geschäftsbereich IT Solutions 1.304,7 1.166,7 11,8 %
Einkünfte 3.686,6 3.386,5 8,9 %
       
EBITDA 1.466,3 1.332,1 10,1 %
EBITDA-Marge 39,8 % 39,3 % 0,4 p.p.
       
Bereinigter Gewinn3 846,7 738,1 14,7 %
Bereinigte EPS (Euro)4 1,93 1,69 14,5 %
       
CashFlow      
Investitionsaufwand 438,4 429,4 2,1 %
Free Cash Flow5 788,6 688,6 14,5 %
30. Sept. 2017 31. Dez. 2016 Veränderung
Verschuldung6
Covenant Net Financial Debt 1.691,1 1.957,5 (13,6 %)
Covenant Net Financial Debt /

LTM Covenant EBITDA

0,92x 1,14x

  1. Position im Wettbewerb: Definition wie in Anmerkung 1 des Haupttexts.
  2. Passengers Boarded über Navitaire New Skies wurden in den Finanzergebnissen des dritten Quartals 2016 für die erste Hälfte 2016 rückwirkend neu formuliert – für das erste Halbjahr 2016 wurden 6,3 Millionen Passengers Boarded hinzugerechnet (ohne Auswirkungen auf den Umsatz).
  3. Exklusive der Ergebnisse nach Steuern dieser Posten: (i) bilanzielle Auswirkungen, abgeleitet von PPA-Übungen und Wertminderungs-Verlusten; (ii) nicht operative Währungsgewinne (-verluste); (iii) andere nicht wiederkehrende Posten.
  4. EPS entsprechend dem der Muttergesellschaft zuschreibbaren bereinigten Gewinn. Berechnet auf Grundlage der gewichteten durchschnittlichen im Umlauf befindlichen Aktien des Berichtszeitraums.
  5. Berechnet als EBITDA abzüglich des Investitionsaufwandes zuzüglich Änderungen im Operating Working Capital abzüglich bezahlter Steuern abzüglich Zinsen und bezahlter Finanzentgelte.
  6. Basierend auf der in der Kreditvereinbarung befindlichen Definition.

Schreiben Sie einen Kommentar