2016 wird eine Herausforderung!

05.01.2016  /  3 Minuten Lesezeit
Autor:
Bernhard Steffens

Amadeus Blog: Die derzeitige politische Großwetterlage auf der Welt lässt befürchten, dass es die Reisebranche im Jahr 2016 mit aller Wucht trifft, sowohl im Guten als auch im Schlechten.

  • Die Anschläge von Paris, die Abschüsse der russischen Passagiermaschine über dem Sinai und des Tornado-Bombers über der Türkei, die Terrorwarnungen in München und El Niño im Pazifik – die Zeichen für die Touristik stehen auf „Sturm“.
  • Rekord-Rentenerhöhungen, die niedrigste Arbeitslosenquote seit Jahrzehnten, sehr gute Tarifabschlüsse, eine sehr niedrige Inflationsquote und der niedrige Ölpreis sorgen für eine gute Konsumstimmung in Deutschland – die Zeichen für die Touristik stehen auf „wunderschöner Sommertag“.

Lassen Sie uns mutmaßen über das touristische Jahr 2016. Einverstanden?

Aus der Ferne betrachtet dürfte 2016 ein hervorragendes touristisches Jahr werden mit erneut steigenden Umsätzen auf Basis einer sehr stabilen Konjunktur. Aus der Nähe betrachtet wird 2016 ein unglaublich schwieriges Jahr werden, in dem es kaum noch möglich sein wird zu wissen, wann die Kunden buchen und wohin sie reisen wollen.

Am 29. Dezember erreicht uns die Nachricht, dass V.Ö. Travel insolvent ist. Vorzeigeunternehmer Vural Öger geht mit seinem neuen Baby pleite – wow, was für ein Donnerschlag. Glaubt man den Unken-Rufen, so wird die Türkei den Markt mit Billigangeboten überschwemmen, die Hotels müssen gefüllt werden und der Angebotsdruck führt zu sinkenden Preisen und steigert das Risiko für Insolvenzen. Klar, die Russen bleiben aus, da müssen die Deutschen her. Sind Tunesien und Ägypten wirklich ganz verloren? Gibt’s in Spanien, Kroatien und Griechenland genug Platz für die Sonnenhungrigen aus dem Norden und vor allem: Bleiben die Preise dort stabil?

Die touristischen Anbieter und der Vertrieb laufen aktuell auf Autopilot. Die ersten Monate des Jahres sind gewöhnlich Hochbuchungsphase. Wir wissen, dass die Kunden nach jeder Terrormeldung erstmal abwarten, bevor die Buchungen wieder loslegen. Bis März wird man zuschauen, was die Kunden machen. Haben sie Angst? Welche Ziele suchen sie sich aus? Zögern sie die Buchung heraus? Jeder wird die Veränderungen in seinem Arbeitsumfeld beobachten und spüren.

Ich bin gespannt, wie die Kunden die Aspekte Preis und Sicherheit gegeneinander abwägen. Sind sie bereit, für ein vermeintlich sichereres Land mehr zu zahlen? Waren sie ja bisher eigentlich noch nie. Davon hängt aber ab, wer schließlich rund ums Mittelmeer die Nase vorn haben wird.

Aber werden die Kunden wie immer frühzeitig buchen? Wie groß ist die Verunsicherung wirklich? Es ist durchaus möglich, dass die Kunden die Buchungen sehr lang hinauszögern, eventuell sogar bis kurz vor die Sommerferien. Die Folge: Die Liquidität der Veranstalter und der Reisebüros wird stark belastet und steht mancherorts sogar auf dem Spiel. Weitere Insolvenzen sind möglich.

Die Reiseanbieter tun gut daran, maximal flexibel und agil im Produktmanagement zu sein, um über Wasser zu bleiben, einen langen Atem zu haben und letztlich zu den Gewinnern zu gehören. Dynamische Produktion wird notwendig sein, um das Sortiment schnell anpassen zu können.

Ich persönlich halte mich ganz pragmatisch an valide Marktdaten. Davon haben wir im Hause TravelTainment genug. Wir schauen ja quasi sekundengenau zu, was sich auf den Buchungsplattformen und in den Suchmaschinen abspielt. Diese Marktdaten teilen wir gerne mit unseren Kunden und Partnern. Unser Partnerunternehmen TrevoTrend steht ihnen ebenfalls zur Verfügung. Es analysiert Buchungsanfragen aus unseren TravelTainment- und Amadeus Systemen. Hier kann man in Echtzeit sehen, was die Kunden buchen wollen – gerade auch im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahren. Ein Ausblick auf das Jahr 2016 ist so ohne Mutmaßungen möglich.

Sicher ist, es wird kein einfaches Jahr, dieses Jahr 2016. Lassen Sie uns die Herausforderungen gemeinsam angehen!

Über den Autor

Bernhard Steffens ist seit Mai 2018 Vice President Customer Solutions Tour Operator im Bereich Travel Channels innerhalb der Amadeus Group. In dieser Funktion verantwortet er für das Tour-Operator-Segment das globale…
Mehr über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar